Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktuelles

Artikel

Aktuelles

Volkstrauertag

Mahnmal in Costermano
Mahnmal in Costermano © GK Mailand

Der Volkstrauertag wurde durch den 1919 gegründeten Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zum Gedenken an die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges eingeführt.

Heute dient er dazu allen Opfern von Krieg und Gewalt zu gedenken und zu einem friedlichen Zusammenleben zu ermahnen.

Das Leitwort ist: Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden.

Der Volksbund betreut heute im Auftrag der Bundesregierung die Gräber von etwa 2,7 Millionen Kriegstoten auf über 832 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten. Er wird dabei unterstützt von mehr als einer Million Mitgliedern und Förderern sowie der Bundesregierung.

Lesen Sie mehr dazu

Aufgrund der Corona-Pandemie wird in diesem Jahr – am 15.11.2020 -  keine öffentliche Gedenkfeier in Costermano abgehalten werden. Die Kranzniederlage wird in stillem Gedenken an die Gefallenen im Beisein des Generalkonsuls Claus Robert Krumrei, dem Personal des Soldatenfriedhofs und des Ortspfarrers stattfinden.


30 Jahre Deutsche Einheit

EinheitsEXPO zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit. Schwarz-rot-goldene Stoffbahnen führen zu einem Herz in den Farben Deutschlands mit Schriftzug 30 Jahre. Un cuore con i colori della bandiera tedesca e la scritta in tedesco 30 anni
EinheitsEXPO 30. Jahrestag Deutsche Einheit © Andreas Gora

Am 3. Oktober 2020 jährt sich zum 30. Mal die deutsche Wiedervereinigung. Gerne möchten wir Sie dazu einladen, sich unser Video zum Tag der Deutschen Einheit, mit einem kurzen Gruß unseres Generalkonsuls Claus Robert Krumrei, anzusehen.

Lesen Sie mehr dazu


„30 Jahre deutsche Wiedervereinigung – wo stehen wir heute in Europa?“ – Podiumsdiskussion an der Deutschen Schule Mailand

Veranstaltung bei der Deutschen Schule in Mailand
Veranstaltung bei der Deutschen Schule in Mailand © GK Mailand

Was hat sich seit der Wiedervereinigung Deutschlands geändert, was hat sie uns gebracht? Welche Unterschiede gibt es noch zwischen Ost und West? Was bedeutet die deutsche Wiedervereinigung für die Zukunft Europas?

Diesen und vielen weiteren Fragen stellten sich Vertreterinnen und Vertreter aus Kultur, Wirtschaft, Bildung, Politik und Tourismus im Rahmen einer Panel-Diskussion mit Schülerinnen und Schülern der Deutschen Schule Mailand.

Die Diskussionsteilnehmer Dr. Christiane Liermann Traniello (Villa Vigoni), Agata Marchetti (Deutsche Zentrale für Tourismus), Katrin Ostwald-Richter (Goethe-Institut), Jörg Buck (Auslandshandelskammer), Manfred Runge (Deutsche Schule) und Claus Robert Krumrei (Deutsches Generalkonsulat) mit ihren jeweils ganz unterschiedlichen Erfahrungen zeichneten ein umfassendes Bild von der Bedeutung der deutschen Wiedervereinigung, das auf reges Interesse bei der Schülerschaft stieß, die sich bestens auf das Thema vorbereitet hatte.

Besonders betont wurde die in Deutschland und Europa mit der Wiedervereinigung erlangte  Freiheit, aber auch die Verantwortung, diese auch künftig in einem geeinten Europa zu wahren und sie nicht als Selbstverständlichkeit hinzunehmen.

Die Veranstaltung fand auf Einladung des Deutschen Generalkonsulats Mailand an der Deutschen Schule am 01.10.2020 statt.

Bildergalerie


Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Mailand

Bundespräsident Steinmeier
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier  © dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist vom 17.09.2020 bis zum 18.09.2020 zu einem offiziellen Besuch in die Italienische Republik gereist. In Mailand führte der Bundespräsident politische Gespräche mit Staatspräsident Sergio Mattarella.

Lesen Sie mehr dazu


Virtuelle Ausstellung zum 75. Jubiläum der Vereinigten Nationen

Flags at UN Headquarters in New York
Flags at UN Headquarters in New York © blickwinkel

Vor 75 Jahren unterzeichneten Vertreter von weltweit 50 Staaten nach zweimonatigen Beratungen in San Francisco die Charta der Vereinten Nationen.

Zu diesem besonderen Jubiläum organisiert das Auswärtige Amt die virtuelle Ausstellung „The future we want, the United Nations we need“. Die Ausstellung steht auf deutsch und auf englisch zur Verfügung.

Lesen Sie mehr dazu


250° Jubiläum von Ludwig van Beethoven

Beethoven-Parade in Bonn
Beethoven-Parade in Bonn © JOKER

Ludwig van Beethoven (geboren am 17. Dezember 1770 in Bonn – verstorben am 26. März 1827 in Wien) gilt als der meistgespielte klassische Komponist der Welt und als einer der wichtigsten Botschafter der europäischen Kultur. Seine Werke zählen zum kulturellen Erbe der Menschheit.

Das Interesse an seiner Musik ist seit Jahrhunderten ungebrochen. Beethoven ist allgegenwärtig und anhaltend aktuell. Er ist weit über die Musikwelt hinaus ein Begriff. Beethoven fasziniert, bewegt, vereint auch in der Werbung, im Film, im Sport und in der Politik.

2020 feiert Deutschland mit der ganzen Welt den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven.

Zur offiziellen Seite des Jubiläumsjahres 2020



nach oben