Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktuelles

Artikel

Aktuelles


03. Oktober 2021: Tag der Deutschen Einheit

Der Berliner Reichstag beleuchtet bei Nacht mit einer Deutschlandflagge
Berliner Reichstag beleuchtet bei Nacht © ©picture alliance / Zoonar
Nach dem Mauerfall feierte das deutsche Volk am 03. Oktober 1990 endlich seine staatliche Wiedervereinigung.

Die friedliche Revolution von 1989 -die erste dauerhaft erfolgreiche Revolution der deutschen Geschichte-, der Fall der Berliner Mauer am 09. November 1989 und die Unterzeichnung des sogenannten „Zwei-plus-Vier-Vertrages“ am 12 September 1990, haben Deutschland und sein Volk verändert.

Diese Ereignisse haben in ganz Europa einen Veränderungsprozess eingeleitet und führten, mit dem Ende des Bipolarismus, im Ergebnis zur Freiheit fast aller europäischen Völker. Ohne diese Ereignisse wäre das Vereinte Europa der 27 Staaten, das Schengen-Abkommen, der Euro, aber auch die Globalisierung und die damit verbundene gewachsene internationale politische, wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit nicht möglich gewesen. Dem Fall der Berliner Mauer folgte der Sturz des alten Regimes und der Ruf „wir sind ein Volk“. Die Wiedervereinigung war nunmehr nahe, es fehlte aber noch die Zustimmung der Siegermächte des zweiten Weltkrieges und eine staatliche Einheit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik.

Am 31. August 1990 wurde der Vertrag über die Herstellung der deutschen Einheit unterschrieben. Der politische Abschluss des Eingungsprozesses kam am 12. September 1990 in Moskau zustande, als die Außenminister der Sowjetunion, Eduard Schewardnadse, der Vereinigten Staaten von Amerika, James Baker, Frankreichs, Roland Dumas und Großbritanniens, Douglas Hurd zusammen mit den beiden deutschen Kollegen Hans-Dietrich Genscher und Lothar de Maizière den Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland, den „Zwei-plus-Vier-Vertrag“, unterzeichneten. Der Vertrag wurde im Mai 2011 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe ernannt.

Am 01. Oktober 1990 in New York verzichteten die Vier Mächte in einer Erklärung auf ihre „Rechte und Verantwortlichkeiten in Bezug auf Deutschland“ und das Land erhielt seine volle Souveränität wieder. Drei Tage später, am 03. Oktober 1990, wurde der Beitritt der DDR zur Bundesrepublik offiziell vollzogen.

Heute feiert Deutschland dieses geschichtliche Ereignis an seinem Nationalfeiertag, als Symbol der Demokratie und der Freiheit, des Friedens und der Einheit, des Dialogs und der Kultur der Völker.


Stellenausschreibung des Goethe-Instituts in Mailand

Zeitungen mit Stellenangeboten. Giornali con offerte di lavoro.
Berufswahl und Karriere © Picture Alliance

Am Goethe-Institut Mailand ist ab dem 01.10.2021 bzw. zum frühestmöglichen Zeitraum die Stelle Sachbearbeiter*in Verwaltung/IT zu besetzen.

Lesen Sie mehr dazu


31. Jahrestag der Unterzeichnung des 2+4-Vertrages

Unterzeichnung des «Zwei-plus-Vier-Vertrags»
Unterzeichnung des „Zwei-plus-Vier-Vertrags“ © dpa

Der Zwei-Plus-Vier-Vertrag ebnete den Weg zur Herstellung der Einheit Deutschlands.

Er wurde am 12. September 1990 von den beiden deutschen Staaten und den vier Siegermächten des Zweiten Weltkrieges in Moskau unterzeichnet und gilt als Sternstunde der Diplomatie: 45 Jahre nach Kriegsende wurden friedlich und einvernehmlich die offenen Fragen des völkerrechtlichen Status Deutschlands geregelt.

Dazu zählten vor allem die endgültige Festlegung des Staatsgrenzen und die Wiederherstellung der uneingeschränkten Souveränität Deutschlands einschließlich des Rechtes auf freie Wahl der Bündnisse.

Der Zwei-Plus-Vier-Vertrag wurde am 25.05.2011 in das Register des Weltdokumentenerbes aufgenommen.


Anuga - Taste the Future

Ernährungsmesse Anuga in Köln
Ernährungsmesse Anuga in Köln © dpa

Die Anuga ist die größte Ernährungsmesse der Welt und findet vom 09. Oktober bis zum 13. Oktober 2021 in Köln statt. Für neue Märkte und Zielgruppen, für alle Trends und Themen und vor allem für Geschäfte und Kontakte auf höchstem Niveau.

Es beteiligen sich mehr als 7.000 Unternehmen aus 100 Ländern und rund 160.000 Fachbesucher.

Anuga 2021: Zusammen die Nr. 1 - vor Ort und digital!

Zur Webseite


SPIEL'21 - Internationale Spieltage Essen

Gesellschaftsspiele
Gesellschaftsspiele © picture alliance/Swen Pförtner/dpa

Die Internationalen Spieltage finden vom 14. Oktober bis zum 17. Oktober 2021 digital statt.

Diese weltweit größte Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele bietet ihren Besuchern eine einmalige Möglichkeit, sich über das gesamte nationale und internationale Spieleangebot zu informieren.

Verschiedene Wettbewerbe, Kurse und Turniere runden das Programm der internationalen Spieltage Spiel Essen ab.

Die COMIC ACTION, die im Rahmen dieser Messe stattfindet, gibt einen ausführlichen Überblick über den in- und ausländischen Comic-Markt.

Zur Webseite


Frankfurter Buchmesse

Frankfurter Buchmesse
Frankfurter Buchmesse © Sven Simon

Tausende von Büchern, über 7.000 Ausstellern, prominente Autoren aus aller Welt, neueste Trends der Branche, internationale Konferenzen und bedeutende Literaturpreise: die Frankfurter Buchmesse, die größte Fachmesse weltweit, findet vom 20. Oktober bis zum 24. Oktober 2021 statt.

Kanada ist Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2021.

Hier erleben Sie Literatur hautnah!

Zur Webseite


Wissenschaftsjahr 2020/2021 - Bioökonomie

Nachhaltigkeit soll auch für die deutsche EU-Rats-Präsidentschaft eine wichtige Rolle spielen.
Nachhaltigkeit soll auch für die deutsche EU-Rats-Präsidentschaft eine wichtige Rolle spielen. © Bildagentur-online

Das Wissenschaftsjahr 2020/2021 widmet sich dem Thema Bioökonomie. Knapper werdende Ressourcen und Nutzflächen bei gleichzeitig wachsender Weltbevölkerung, Klimawandel und Rückgang der Artenvielfalt – all dies sind globale Herausforderungen. Eine Umstellung ist daher notwendig: weg von einer Wirtschaftsform, die auf fossilen Ressourcen basiert, hin zu einer nachhaltigen, biobasierten Wirtschaftsweise – der Bioökonomie. Die Wissenschaft treibt diese Innovationen voran und sorgt dafür, dass Mikroorganismen, Proteine, Algen und weitere „kleine Helden“ der Bioökonomie große Wirkung entfalten. Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, diesen Wandel im Dialog mit Wissenschaft und Forschung und im Rahmen zahlreicher Diskussions- und Mitmachformate im Wissenschaftsjahr aktiv mitzugestalten.

Zur Webseite



nach oben