Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Pässe und Ausweise

Reisepass

Reisepass der Bundesrepublik Deutschland, © dpa

01.12.2017 - Artikel

Hier finden Sie Informationen zur Beantragung von Pässen und Personalausweisen.

Reisepass für volljährige Antragsteller (über 18 Jahre, kein Erstantrag)

Europapässe (biometrische Reisepässe) können wegen Abnahme der Fingerabdrücke nur persönlich gestellt werden. Eine Verlängerung von Pässen ist nicht mehr möglich. Der Druck der Pässe erfolgt bei der Bundesdruckerei in Berlin. Bitte rechnen Sie mit einer Bearbeitungsdauer von ca. 6- 8 Wochen. Den bestehenden Pass können Sie während der Bearbeitungszeit behalten.

Die Gültigkeitsdauer des Passes beträgt für Antragsteller unter 24 Jahren 6 Jahre, ansonsten 10 Jahre.

Welche Unterlagen benötige ich für die Beantragung eines biometrischen Reisepasses?

  • Ausgefüllter, unterschriebener Antrag (Antrag Volljährig)
  • bisheriger Reisepass/Personalausweis/Kinderreisepass oder Kinderausweis
  • bei weiteren Staatsangehörigkeiten des Antragstellers: alle weiteren Pässe/Ausweise
  • wenn vorhanden: eine deutsche Geburts-/Abstammungsurkunde, ansonsten eine internationale oder übersetzte Geburtsurkunde des Antragstellers
  • ggf. vollständiger Auszug aus dem deutschen Geburtenregister
  • bei Geburt in Italien zusätzlich ein Auszug aus dem kompletten Geburtenregisterbuch (copia integrale dell'atto di nascita) des Antragstellers. Der Urkunde muss zu entnehmen sein, dass beide Eltern die Geburt gemeinsam beim italienischen Standesamt angezeigt haben, bzw. dass der Vater die Vaterschaft ausdrücklich anerkannt und die Mutter der Anerkennung ausdrücklich zugestimmt hat
  • deutsche oder internationale oder übersetzte Heiratsurkunde oder Auszug aus dem deutschen Familienbuch (wenn zutreffend)
  • Nachweis über die Namensführung (z.B. Ehename, Wiederannahme des Mädchennamens, Namensbescheinigungen allgemein)
  • deutsches Scheidungsurteil bzw. ausländisches Trennungsurteil und Scheidungsurteil oder die Bescheinigung über die Entscheidung in Ehesachen gemäß Art. 33 oder Art. 39 EU-VO 2001/2003, wenn Sie nach dem 1. März 2001 in einem EU-Mitgliedstaat (außer Dänemark) geschieden wurden (wenn zutreffend)
  • italienische aktuelle Wohnsitzbescheinigung (certificato di residenza oder certificato di stato di famiglia), nicht älter als 3 Monate – eine sogenannte „autocertificazione“ wird nicht akzeptiert!
  • italienische carta d'identità des deutschen Antragstellers, sofern diese nach dem 28.08.2007 ausgestellt oder verlängert wurde oder Meldebescheinigung für EU-Bürger nach dem Gesetz Nr. 30 vom 06.02.2007 (attestazione di soggiorno permanente per cittadini UE) – wird von der ital. Wohngemeinde ausgestellt (sofern nicht auch im Besitz der italienischen Staatsangehörigkeit)
  • ggf. Abmeldebescheinigung des letzten Wohnorts in Deutschland, wenn im letzten Ausweis noch eine inländische Adresse angegeben ist
  • ggf. Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit (z.B. durch Vorlage der Einbürgerungsurkunde, Staatsangehörigkeitsausweis oder Urkunde über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Erklärung oder sonstige Nachweise)
  • ggf. bei Erwerb der italienischen Staatsangehörigkeit oder einer anderen ausländischen Staatsangehörigkeit, Nachweis über Datum des Erwerbs sowie Rechtsgrundlage
  • Promotionsurkunde bei Führung von deutschen Doktortiteln
  • 2 biometrietaugliche Passbilder des Antragstellers. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Foto-Mustertafel

Bitte beachten Sie: nicht in Deutschland ausgestellte Urkunden müssen auf internationalem Format oder mit einer beglaubigten Übersetzung vorgelegt werden.

Für den Passantrag sind vorstehende Unterlagen jeweils im Original und je eine Fotokopie pro Antragsteller vorzulegen! Fehlende Fotokopien können in den deutschen Vertretungen für € 0,50 pro Kopie angefertigt werden.

Was kostet ein Reisepass?

Aktuelle Passgebühren

Reisepass über 24 Jahre


Reisepass unter 24 Jahre

€ 81,-


€ 58,50

Portokosten, falls Zusendung gewünscht
€ 8,-
Zusatzgebühren bei Honorarkonsuln

Honorarkonsuln im Amtsbezirk der Botschaft Rom

Honorarkonsuln im Amtsbezirk des Generalkonsulats Mailand

Die Gebühren können entweder bar oder mit Kreditkarte (Visa/Mastercard) bezahlt werden.

Sofern ein Wohnsitz in Deutschland besteht, muss eine Passermächtigung bei der dortigen Gemeinde eingeholt werden. Es fällt daher die doppelte Grundgebühr an (€ 60,- zusätzlich). Gleiches gilt für einen Wohnsitz in Italien außerhalb des Amtsbezirks der jeweiligen deutschen Vertretung.

Auch wenn Sie Ihren letzten Reisepass direkt bei den deutschen Vertretungen oder bei den Honorarkonsuln bzw. Honorarkonsulinnen in Italien erhalten haben, müssen Sie zur Abnahme der Fingerabdrücke persönlich vorbeikommen. Wir bitten Sie, die oben erwähnten Unterlagen noch einmal mitzubringen (außer der Abmeldebescheinigung). Bitte bringen Sie also auch vor allem Geburtsurkunden, Namensbescheinigungen und Heiratsurkunden mit. Ihr Antrag kann ohne diese Unterlagen nicht bearbeitet werden!

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir nur vollständige Passanträge annehmen können. Sie müssen daher davon ausgehen, dass bei unvollständigen Unterlagen eine erneute Vorsprache mit Termin nötig ist.

Obige Informationen beziehen sich auf den Großteil der hier vorkommenden Einzelfälle. Aufgrund der Komplexität des deutschen Passrechts und der Vielfalt an möglichen Sachverhalten sind jedoch in jedem Einzelfall.

Abweichungen möglich und weitere beizubringende Unterlage können bei Bedarf verlangt werden.

Ich wohne weit entfernt von einer der deutschen Vertretungen in Italien, gibt es Honorarkonsuln?

Antragsteller können nach vorheriger Terminvereinbarung auch bei folgenden Honorarkonsuln bzw. Honorarkonsulinnen biometrische Reisepässe beantragen:

  • Bari
  • Bozen
  • Cagliari
  • Florenz
  • Genua
  • Messina
  • Neapel
  • Venedig

Bitte beachten Sie, dass für diesen Service zusätzliche Gebühren anfallen.

Pass bei Honorarkonsuln/Honorarkonsulinnen im Amtsbezirk der Botschaft

Pass bei Honorarkonsuln/Honorarkonsulinnen im Amtsbezirk des Generalkonsulats

Namensänderungen

Namenserklärung für ein im Ausland geborenes Kind

Reisepass für Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahre) sowie Erstantrag

Welche Passarten gibt es für Kinder und Jugendliche?

Europapässe (biometrische Reisepässe): Europapässe können ab Geburt ausgestellt werden, spätestens jedoch ab dem 12. Lebensjahr. Die einfacheren Kinderreisepässe sind im Gegensatz zu den Europässen nicht in allen Ländern außerhalb der EU anerkannt. Europapässe für Minderjährige sind gültig für 6 Jahre und werden in der Bundesdruckerei in Berlin gedruckt. Die Bearbeitungsdauer beträgt ca. 6 - 8 Wochen.

Kinderreisepässe: Kinderreisepässe sind einfachere (nicht biometrische) Pässe und werden, bei Vorliegen aller notwendigen Dokumente am gleichen Tag ausgestellt. Kinderreisepässe haben die grünen, gefalteten Kinderausweise ersetzt und sind gültig für 6 Jahre, längstens jedoch bis zum 12. Lebensjahr. Kinderpässe werden nicht für die visumfreie Einreise in die USA akzeptiert.

Alle Pässe müssen persönlich (Eltern und Kind) nach Terminvereinbarung beantragt werden. Dies ist schon zur Abnahme der Fingerabdrücke notwendig. Eine Verlängerung von Ausweisen und Pässen jeder Art ist nicht mehr möglich. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Den bestehenden Pass/Kinderausweis können Sie während der Bearbeitungszeit behalten.

Welche Unterlagen werden für die Beantragung eines Reisepass benötigt?

  • Antrag Reisepass (Antrag Minderjährige)
  • bisheriger Reisepass/Personalausweis/Kinderreisepass oder Kinderausweis
  • bei weiteren Staatsangehörigkeiten des Antragstellers: alle weiteren Pässe/Ausweise
  • wenn vorhanden eine deutsche Geburts-/Abstammungsurkunde, ansonsten eine internationale oder übersetzte Geburtsurkunde des Antragstellers
  • ggf. vollständiger Auszug aus dem deutschen Geburtenregister

  • bei Geburt in Italien zusätzlich ein Auszug aus dem kompletten Geburtenregisterbuch (copia integrale dell'atto di nascita) des Antragstellers. Der Urkunde muss zu entnehmen sein, dass beide Eltern die Geburt gemeinsam beim italienischen Standesamt angezeigt haben, bzw. dass der Vater die Vaterschaft ausdrücklich anerkannt und die Mutter der Anerkennung ausdrücklich zugestimmt hat
  • deutsche oder internationale oder übersetzte Heiratsurkunde oder Auszug aus dem deutschen Familienbuch (wenn zutreffend) des Antragstellers bzw. der Kindseltern
  • Nachweis über die Namensführung (z.B. Ehename, Wiederannahme des Mädchennamens, Namensbescheinigungen allgemein)
  • deutsches Scheidungsurteil bzw. ausländisches Trennungsurteil und Scheidungsurteil oder die Bescheinigung über die Entscheidung in Ehesachen gemäß Art. 33 oder Art. 39 EU-VO 2001/2003, wenn Sie nach dem 1. März 2001 in einem EU-Mitgliedstaat (außer Dänemark) geschieden wurden des Antragstellers bzw. der Kindsmutter im Falle von Minderjährigen (wenn zutreffend)
  • italienische aktuelle Wohnsitzbescheinigung (certificato di residenza oder certificato di stato di famiglia) nicht älter als 3 Monate – eine sogenannte „autocertificazione“ wird nicht akzeptiert!
  • italienische carta d'identità des deutschen Antragstellers/Elternteils, sofern diese nach dem 28.08.2007 ausgestellt oder verlängert wurde oder Meldebescheinigung für EU-Bürger nach dem Gesetz Nr. 30 vom 06.02.2007 (attestazione di soggiorno permanente per cittadini UE) – wird von der ital. Wohngemeinde ausgestellt (sofern nicht auch im Besitz der italienischen Staatsangehörigkeit)
  • ggf. Abmeldebescheinigung des letzten Wohnorts in Deutschland, wenn im letzten Ausweis noch eine inländische Adresse angegeben ist
  • ggf. Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit (z.B. durch Vorlage der Einbürgerungsurkunde, Staatsangehörigkeitsausweis oder Urkunde über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Erklärung oder sonstige Nachweise)
  • ggf. bei Erwerb der italienischen Staatsangehörigkeit oder einer anderen ausländischen Staatsangehörigkeit, Nachweis über Datum des Erwerbs sowie Rechtsgrundlage
  • Promotionsurkunde bei Führung von deutschen Doktortiteln
  • 2 biometrietaugliche Passbilder des Antragstellers. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Foto Mustertafel
  • deutsche oder internationale oder übersetzte Geburtsurkunden der Eltern des Antragstellers
  • deutsche und ausländische Ausweisdokumente der Eltern für alle Staatsangehörigkeiten die diese besitzen
  • evtl. weitere Unterlagen zur Abstammung, z.B. bei Adoption oder Leihmutterschaft

Bitte beachten Sie: nicht in Deutschland ausgestellte Urkunden müssen auf internationalem Format oder mit einer beglaubigter Übersetzung vorgelegt werden.

Für den Passantrag sind vorstehende Unterlagen jeweils im Original und je eine Fotokopie pro Antragsteller vorzulegen! Fehlende Fotokopien können in den deutschen Vertretungen für € 0,50 pro Seite angefertigt werden.

Was kostet ein Kinderreisepass bzw. Europass?

Aktuelle Passgebühren

Europapass unter 24 Jahren

bei örtlicher Zuständigkeit der jeweiligen deutschen Vertretung in Italien


€ 58,50

Europapass unter 24 Jahren

bei örtlicher Unzuständigkeit der jeweiligen deutschen Vertretung in Italien

€ 96,-

Kinderreisepass

bei örtlicher Zuständigkeit der jeweiligen deutschen Vertretung in Italien

€ 26,00

Kinderreisepass

bei örtlicher Unzuständigkeit der jeweiligen deutschen Vertretung in Italien

€ 39,00
Zusatzgebühren bei Honorarkonsuln

Honorarkonsuln im Amtsbezirk der Botschaft Rom

Honorarkonsuln im Amtsbezirk des Generalkonsulats Mailand

Die Gebühren können entweder bar oder mit Kreditkarte (Visa/Mastercard) bezahlt werden.

Sofern ein Wohnsitz in Deutschland besteht, muss eine Passermächtigung bei der dortigen Gemeinde eingeholt werden. Es fällt daher die doppelte Grundgebühr an. Gleiches gilt für einen Wohnsitz in Italien außerhalb des Amtsbezirks der jeweiligen deutschen Vertretung.

Auch wenn Sie Ihren letzten Reisepass direkt bei den deutschen Vertretung oder bei den Honorarkonsuln bzw. Honorarkonsulinnen in Italien erhalten haben, bitten wir Sie, die oben erwähnten Unterlagen nochmal mitzubringen (außer der Abmeldebescheinigung). Bitte bringen Sie also auch vor allem Geburtsurkunden, Namensbescheinigungen und Heiratsurkunden mit. Ihr Antrag kann ohne diese Unterlagen nicht bearbeitet werden!

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir nur vollständige Passanträge annehmen können. Sie müssen daher davon ausgehen, dass bei unvollständigen Unterlagen eine erneute Vorsprache mit Termin nötig ist.

Diese Informationen beziehen sich auf den Großteil der hier vorkommenden Einzelfälle. Aufgrund der Komplexität des deutschen Passrechts und der Vielfalt an möglichen Sachverhalten sind jedoch in jedem Einzelfall Abweichungen möglich und weitere beizubringende Unterlage können bei Bedarf verlangt werden.

Ich wohne weit entfernt von der deutschen Vertretungen in Italien, gibt es Honorarkonsuln? 

Antragsteller, können nach vorheriger Terminvereinbarung auch bei folgenden Honorarkonsuln bzw. Honorarkonsulinnen biometrische Reisepässe beantragen:

  • Bari
  • Bozen
  • Cagliari
  • Florenz
  • Genua
  • Messina
  • Neapel
  • Venedig

Bitte beachten Sie, dass für diesen Service zusätzliche Gebühren anfallen.

Pass bei Honorarkonsuln/Honorarkunsulin im Amtsbezirk der Botschaft

Pass bei Honorarkonsuln/Honorarkunsulinnen im Amtsbezirk des Generalkonsulats

Brauchen wir eine Namenserklärung?

Sollte eine der folgenden Aussagen für Sie zutreffen, müssen Sie vor der Beantragung des Passes noch eine Namenserklärung abgeben. Bitte bringen Sie in diesem Fall von den o.g. Unterlagen jeweils zwei weitere, einfache Kopien mit.

  • Sie möchten als verheiratete Eltern, die keinen gemeinsamen Ehenamen führen, einen Pass für Ihr Kind beantragen
  • Sie möchten als nicht miteinander verheiratete Eltern einen Pass für Ihr Kind beantragen. Das Kind soll nicht den Namen der Mutter tragen
  • Sie und Ihr Ehepartner möchten einem Kind aus einer früheren Ehe den gemeinsamen Ehenamen erteilen.

Namenserklärung für ein im Ausland geborenes Kind

Vorläufiger Reisepass

Da die Ausstellung eines Europapasses bei der Bundesdruckerei in Berlin mehrere Wochen beanspruchen wird, kann in nachgewiesenen Notfällen zusätzlich zum Europapass ein vorläufiger Reisepass mit Gültigkeitsdauer von max. 1 Jahr ausgestellt werden. Der vorläufige Pass wird mit der Aushändigung des neuen Europapasses wieder eingezogen. Passanträge müssen grundsätzlich persönlich nach Terminvereinbarung gestellt werden.

Welche Unterlagen benötige ich für die Beantragung eines vorläufigen Reisepasses?

  • Ausgefüllter, unterschriebener Antrag
  • Nachweis der Dringlichkeit: Reisenachweis und/oder ärztliches Attest
  • bisheriger Reisepass/Personalausweis/Kinderreisepass oder Kinderausweis
  • bei weiteren Staatsangehörigkeiten des Antragstellers: alle weiteren Pässe/Ausweise
  • wenn vorhanden eine deutsche Geburts-/Abstammungsurkunde, ansonsten eine internationale oder übersetzte Geburtsurkunde des Antragstellers
  • ggf. vollständiger Auszug aus dem deutschen Geburtenregister

  • bei Geburt in Italien zusätzlich ein Auszug aus dem kompletten Geburtenregisterbuch (copia integrale dell'atto di nascita) des Antragstellers. Der Urkunde muss zu entnehmen sein, dass beide Eltern die Geburt gemeinsam beim italienischen Standesamt angezeigt haben, bzw. dass der Vater die Vaterschaft ausdrücklich anerkannt und die Mutter der Anerkennung ausdrücklich zugestimmt hat
  • deutsche oder internationale oder übersetzte Heiratsurkunde oder Auszug aus dem deutschen Familienbuch (wenn zutreffend) des Antragstellers bzw. der Kindseltern im Falle von Minderjährigen
  • Nachweis über die Namensführung (z.B. Ehename, Wiederannahme des Mädchennamens, Namensbescheinigungen allgemein)
  • deutsches Scheidungsurteil bzw. ausländisches Trennungsurteil und Scheidungsurteil oder die Bescheinigung über die Entscheidung in Ehesachen gemäß Art. 33 oder Art. 39 EU-VO 2001/2003, wenn Sie nachdem 1. März 2001 in einem EU-Mitgliegstaat (außer Dänemark) geschieden wurden, des Antragstellers bzw. der Kindsmutter im Falle von Minderjährigen (wenn zutreffend)
  • italienische aktuelle Wohnsitzbescheinigung (certificato di residenza oder certificato di stato di famiglia) nicht älter als 3 Monate – eine sogenannte „autocertificazione“ wird nicht akzeptiert!
  • italienische carta d'identità des deutschen Antragstellers/Elternteils, sofern diese nach dem 28.08.2007 ausgestellt oder verlängert wurde oder Meldebescheinigung für EU-Bürger nach dem Gesetz Nr. 30 vom 06.02.2007 (attestazione di soggiorno permanente per cittadini UE) – wird von der ital. Wohngemeinde ausgestellt (sofern nicht auch im Besitz der italienischen Staatsangehörigkeit)
  • ggf. Abmeldebescheinigung des letzten Wohnorts in Deutschland, wenn im letzten Ausweis noch eine inländische Adresse angegeben ist
  • ggf. Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit (z.B. durch Vorlage der Einbürgerungsurkunde, Staatsangehörigkeitsausweis oder Urkunde über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Erklärung oder sonstige Nachweise)
  • ggf. bei Erwerb der italienischen Staatsangehörigkeit oder einer anderen ausländischen Staatsangehörigkeit, Nachweis über Datum des Erwerbs sowie Rechtsgrundlage
  • Promotionsurkunde bei Führung von deutschen Doktortiteln
  • 2 biometrietaugliche Passbilder des Antragstellers.  Nähere Informationen dazu finden Sie in der Foto Mustertafel
  • deutsche oder internationale oder übersetzte Geburtsurkunde der Eltern des Antragstellers (nur bei Minderjährigen)
  • deutsche und ausländische Ausweisdokumente der Eltern für alle Staatsangehörigkeiten die diese besitzen (nur bei Minderjährigen)
  • evtl.. weitere Unterlagen zur Abstammung, z.B. bei Adoption oder Leihmutterschaft (nur bei Minderjährigen)

Bitte beachten Sie: nicht in Deutschland ausgestellte Urkunden müssen auf internationalem Format oder mit einer beglaubigter Übersetzung vorgelegt werden.

Für den Passantrag sind vorstehende Unterlagen jeweils im Original und je eine Fotokopie pro Antragsteller vorzulegen! Das Anfertigen von Fotokopien bei den deutschen Vertretungen kostet € 0,50 pro Seite!

Was kostet ein vorläufiger Reisepass?

bei örtlicher Zuständigkeit der jeweiligen deutschen Vertretung in Italien
€ 39,-
bei örtlicher Unzuständigkeit der jeweiligen deutschen Vertretung in Italien
€ 65,-

Die Gebühren können entweder bar oder mit Kreditkarte (Visa/Mastercard) bezahlt werden.

Sofern ein Wohnsitz in Deutschland besteht, muss eine Passermächtigung bei der dortigen Gemeinde eingeholt werden. Es fällt daher die doppelte Grundgebühr an. Gleiches gilt für einen Wohnsitz in Italien außerhalb des Amtsbezirks der jeweiligen deutschen Vertretung.

Auch wenn Sie Ihren letzten Reisepass direkt bei den deutschen Vertretungen oder bei den Honorarkonsuln bzw. Honorarkonsulinnen in Italien erhalten haben, bitten wir Sie, die oben erwähnten Unterlagen nochmal mitzubringen (außer der Abmeldebescheinigung). Bitte bringen Sie also auch vor allem Geburtsurkunden, Namensbescheinigungen und Heiratsurkunden mit. Ihr Antrag kann ohne diese Unterlagen nicht bearbeitet werden!

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir nur vollständige Passanträge annehmen können. Sie müssen daher davon ausgehen, dass bei unvollständigen Unterlagen eine erneute Vorsprache mit Termin nötig ist.

Diese Informationen beziehen sich auf den Großteil der hier vorkommenden Einzelfälle. Aufgrund der Komplexität des deutschen Passrechts und der Vielfalt an möglichen Sachverhalten sind jedoch in jedem Einzelfall Abweichungen möglich und weitere beizubringende Unterlagen können bei Bedarf verlangt werden.

Personalausweis

Personalausweis für Antragsteller über 16 Jahre

Anträge für Personalausweise können nur persönlich nach Terminvereinbarung bei den deutschen Auslandsvertretungen in Italien gestellt werden. Eine Beantragung bei den Honorarkonsuln bzw. Honorarkonsulinnen ist nicht möglich. Der Druck der Personalausweise erfolgt bei der Bundesdruckerei in Berlin. Bitte rechnen Sie mit einer Bearbeitungsdauer von 6 - 8 Wochen.

Die Gültigkeitsdauer des Personalausweises beträgt für Antragsteller unter 24 Jahren 6 Jahre, ansonsten 10 Jahre.

Ab 16 Jahren kann der Personalausweis eigenständig ohne die Zustimmung der Sorgeberechtigten beantragt werden.

Was brauche ich zur Beantragung eines Personalausweises?

  • vollständig ausgefüllter, unterschriebener Antrag
  • bisheriger Reisepass/Personalausweis/Kinderreisepass oder Kinderausweis
  • bei weiteren Staatsangehörigkeiten des Antragstellers: alle weiteren Pässe/Ausweise
  • deutsche Geburts-/Abstammungsurkunde oder internationale oder übersetzte Geburtsurkunde des Antragstellers
  • ggf. vollständigen Auszug aus dem deutschen Geburtenregister
  • bei Geburt in Italien zusätzlich ein Auszug aus dem kompletten Geburtenregisterbuch (copia integrale dell'atto di nascita) des Antragstellers. Der Urkunde muss zu entnehmen sein, dass beide Eltern die Geburt gemeinsam beim italienischen Standesamt angezeigt haben, bzw. dass der Vater die Vaterschaft ausdrücklich anerkannt und die Mutter der Anerkennung ausdrücklich zugestimmt hat
  • deutsche oder internationale oder übersetzte Heiratsurkunde oder Auszug aus dem deutschen Familienbuch (wenn zutreffend) des Antragstellers bzw. der Kindseltern im Falle von Minderjährigen
  • Nachweis über die Namensführung (z.B. Ehename, Wiederanname des Mädchennamens, Namensbescheinigungen allgemein)
  • deutsches Scheidungsurteil bzw. ausländisches Trennungsurteil und Scheidungsurteil oder die Bescheinigung über die Entscheidung in Ehesachen gemäß Art. 33 oder Art. 39 EU-VO 2001/2003, wenn Sie nachdem 1. März 2001 in einem EU-Mitgliegstaat (außer Dänemark) geschieden wurden, des Antragstellers bzw. der Kindsmutter im Falle von Minderjährigen (wenn zutreffend)
  • italienische aktuelle Wohnsitzbescheinigung (certificato di stato di famiglia) – eine sogenannte „autocertificazione“ wird nicht akzeptiert!
  • italienische carta d'identità des deutschen Antragstellers/Elternteils, sofern diese nach dem 28.08.2007 ausgestellt oder verlängert wurde oder Meldebescheinigung für EU-Bürger nach dem Gesetz Nr. 30 vom 06.02.2007 (attestazione di soggiorno permanente per cittadini UE) – wird von der ital. Wohngemeinde ausgestellt (sofern nicht auch im Besitz der italienischen Staatsangehörigkeit)
  • ggf. Abmeldebescheinigung des letzten Wohnorts in Deutschland, wenn im letzten Ausweis noch eine inländische Adresse angegeben ist
  • ggf. Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit (z.B. durch Vorlage der Einbürgerungsurkunde, Staatsangehörigkeitsausweis oder Urkunde über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Erklärung oder sonstige Nachweise)
  • ggf. bei Erwerb der italienischen Staatsangehörigkeit oder einer anderen ausländischen Staatsangehörigkeit, Nachweis über Datum des Erwerbs sowie Rechtsgrundlage
  • Promotionsurkunde bei Führung von deutschen Doktortiteln
  • zwei biometrietaugliche Passbilder des Antragstellers. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Foto Mustertafel
  • deutsche oder internationale oder übersetzte Geburtsurkunde der Eltern des Antragstellers (nur bei Minderjährigen)
  • deutsche und ausländische Ausweisdokumente der Eltern für alle Staatsangehörigkeiten die diese besitzen (nur bei Minderjährigen)
  • evtl. weitere Unterlagen zur Abstammung, z.B. bei Adoption oder Leihmutterschaft (nur bei Minderjährigen).

Bitte beachten Sie: nicht in Deutschland ausgestellte Urkunden müssen auf internationalem Format oder mit einer beglaubigter Übersetzung vorgelegt werden.

Für den Antrag sind vorstehende Unterlagen jeweils im Original und je eine Fotokopie pro Antragsteller vorzulegen! Das Anfertigen von Fotokopien bei den deutschen Vertretungen kostet € 0,50 pro Kopie!

Was kostet der Personalausweis?

Personalausweis bis 24 Jahre
€ 53,55
Personalausweis ab 24 Jahre
€ 59,55
Portokosten für den Versand
 € 8,-
Erstmalige Aktivierung der eID-Funktion
Kostenlos
Deaktivierung der eID-Funktion
Kostenlos
Nachträgliche Aktivierung der eID-Funktion
€ 12,-
Setzen der PIN bei Abholung
Kostenlos
Änderung der PIN
€ 12,-
Wohnortänderung
Kostenlos

Sperrung z.B. nach Verlust oder Diebstahl


Auch möglich mittels Sperrkennwort über die Hotline 0049-180-1-333333

Kostenlos


Kostenpflichtig, auch aus dem Ausland möglich


Entsperrung
€ 12,-
bei Unzuständigkeit erhöht sich jede der obengenannten Dienstleistungen (außer Entsperrung) um


€ 13,-

Die Gebühren können entweder bar oder mit Kreditkarte (Visa/Mastercard) bezahlt werden.

Sofern ein Wohnsitz in Deutschland besteht, muss eine Passermächtigung bei der dortigen Gemeinde eingeholt werden. Es fällt daher die doppelte Grundgebühr an. Gleiches gilt für einen Wohnsitz in Italien außerhalb des Amtsbezirks der jeweiligen deutschen Vertretung.

Auch wenn Sie Ihren letzten Reisepass/Personalausweis direkt bei den deutschen Vertretungen in Italien erhalten haben, müssen Sie zur Antragstellung persönlich vorbeikommen. Wir bitten Sie, die oben erwähnten Unterlagen noch einmal mitzubringen (außer der Abmeldebescheinigung). Bitte bringen Sie also auch vor allem Geburtsurkunden, Namensbescheinigungen und Heiratsurkunden mit. Ihr Antrag kann ohne diese Unterlagen nicht bearbeitet werden!

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir nur vollständige Passanträge annehmen können. Sie müssen daher davon ausgehen, dass bei unvollständigen Unterlagen eine erneute Vorsprache mit Termin nötig ist.

Obige Informationen beziehen sich auf den Großteil der hier vorkommenden Einzelfälle. Aufgrund der Komplexität des deutschen Passrechts und der Vielfalt an möglichen Sachverhalten sind jedoch in jedem Einzelfall Abweichungen möglich und weitere beizubringende Unterlagen können bei Bedarf verlangt werden.

Personalausweis für Antragsteller unter 16 Jahren

Personalausweise können auch für Kinder (ab Geburt) ausgestellt werden. Für Kinder unter 16 Jahren muss die Beantragung durch die Sorgeberechtigten erfolgen. Das Kind muss bei Beantragung persönlich anwesend sein.

Anträge für Personalausweise können nur persönlich nach Terminvereinbarung gestellt werden. Eine Beantragung bei den Honorarkonsuln bzw. Honorarkonsulinnen ist nicht möglich. Der Druck der Personalausweise erfolgt bei der Bundesdruckerei in Berlin. Bitte rechnen Sie mit einer Bearbeitungsdauer von max. 6 bis 8 Wochen.

Die Gültigkeitsdauer des Personalausweises beträgt für Antragsteller unter 24 Jahren 6 Jahre.

Was brauche ich zur Beantragung eines Personalausweises?

  • vollständig ausgefüllter, unterschriebener Antrag
  • bisheriger Reisepass/Personalausweis/Kinderreisepass oder Kinderausweis
  • bei weiteren Staatsangehörigkeiten des Antragstellers: alle weiteren Pässe/Ausweise
  • deutsche Geburts-/Abstammungsurkunde oder internationale oder übersetzte Geburtsurkunde des Antragstellers
  • ggf. vollständigen Auszug aus dem deutschen Geburtenregister
  • bei Geburt in Italien zusätzlich ein Auszug aus dem kompletten Geburtenregisterbuch (copia integrale dell'atto di nascita) des Antragstellers. Der Urkunde muss zu entnehmen sein, dass beide Eltern die Geburt gemeinsam beim italienischen Standesamt angezeigt haben, bzw. dass der Vater die Vaterschaft ausdrücklich anerkannt und die Mutter der Anerkennung ausdrücklich zugestimmt hat
  • deutsche oder internationale oder übersetzte Heiratsurkunde oder Auszug aus dem deutschen Familienbuch (wenn zutreffend) des Antragstellers bzw. der Kindseltern im Falle von Minderjährigen
  • Nachweis über die Namensführung (z.B. Ehename, Wiederanname des Mädchennamens, Namensbescheinigungen allgemein)
  • deutsches Scheidungsurteil bzw. ausländisches Trennungsurteil und Scheidungsurteil oder die Bescheinigung über die Entscheidung in Ehesachen gemäß Art. 33 oder Art. 39 EU-VO 2001/2003, wenn Sie nachdem 1. März 2001 in einem EU-Mitgliegstaat (außer Dänemark) geschieden wurden, des Antragstellers bzw. der Kindsmutter im Falle von Minderjährigen (wenn zutreffend)
  • italienische aktuelle Wohnsitzbescheinigung (certificato di stato di famiglia) – eine sogenannte „autocertificazione“ wird nicht akzeptiert!
  • italienische carta d'identità des deutschen Antragstellers/Elternteils, sofern diese nach dem 28.08.2007 ausgestellt oder verlängert wurde oder Meldebescheinigung für EU-Bürger nach dem Gesetz Nr. 30 vom 06.02.2007 (attestazione di soggiorno permanente per cittadini UE) – wird von der ital. Wohngemeinde ausgestellt (sofern nicht auch im Besitz der italienischen Staatsangehörigkeit)
  • ggf. Abmeldebescheinigung des letzten Wohnorts in Deutschland, wenn im letzten Ausweis noch eine inländische Adresse angegeben ist
  • ggf. Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit (z.B. durch Vorlage der Einbürgerungsurkunde, Staatsangehörigkeitsausweis oder Urkunde über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Erklärung oder sonstige Nachweise)
  • ggf. bei Erwerb der italienischen Staatsangehörigkeit oder einer anderen ausländischen Staatsangehörigkeit, Nachweis über Datum des Erwerbs sowie Rechtsgrundlage
  • Promotionsurkunde bei Führung von deutschen Doktortiteln
  • zwei biometrietaugliche Passbilder des Antragstellers. Nähere Informationen dazu finden Sie
  • deutsche oder internationale oder übersetzte Geburtsurkunde der Eltern des Antragstellers (nur bei Minderjährigen)
  • deutsche und ausländische Ausweisdokumente der Eltern für alle Staatsangehörigkeiten die diese besitzen (nur bei Minderjährigen)
  • evtl. weitere Unterlagen zur Abstammung, z.B. bei Adoption oder Leihmutterschaft (nur bei Minderjährigen).

Für den Antrag sind vorstehende Unterlagen jeweils im Original und je eine Fotokopie pro Antragsteller vorzulegen! Das Anfertigen von Fotokopien bei den deutschen Vertretungen kostet € 0,50 pro Kopie!

Auch wenn Sie Ihren letzten Reisepass direkt bei den deutschen Vertretungen oder bei den Honorarkonsuln bzw. Honorarkonsulinnen in Italien erhalten haben, bitten wir Sie, die oben erwähnten Unterlagen nochmal mitzubringen (außer der Abmeldebescheinigung). Bitte bringen Sie also auch vor allem Geburtsurkunden, Namensbescheinigungen und Heiratsurkunden mit. Ihr Antrag kann ohne diese Unterlagen nicht bearbeitet werden!

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir nur vollständige Passanträge annehmen können. Sie müssen daher davon ausgehen, dass bei unvollständigen Unterlagen eine erneute Vorsprache mit Termin nötig ist.

Diese Information bezieht sich auf den Großteil der hier vorkommenden Einzelfälle. Aufgrund der Komplexität des deutschen Pass- und Personalausweisrechts und der Vielfalt an möglichen Sachverhalten sind jedoch in jedem Einzelfall Abweichungen möglich und weitere beizubringende Unterlagen können bei Bedarf verlangt werden.

Geburtsnamenserklärung für Kinder

In manchen Fällen ist vor der Beantragung eine Namenserklärung für Kinder erforderlich, um den Geburtsnamen des Kindes festzulegen oder zu ändern. Die Namenserklärung könnte auch dann erforderlich sein, wenn der gewünschte Name bereits in der nicht-deutschen Geburtsurkunde des Kindes vermerkt ist. Für diese Namenserklärung benötigen Sie einen Termin. Nähere Informationen finden Sie nachfolgend Namenserklärung für ein im Ausland geborenes Kind

Was kostet der Personalausweis?

(s.o.)

Wichtige Informationen zum neuen elektronischen Personalausweis

Allgemeine Informationen

Der Personalausweis mit dem kontaktlosen, elektronischen Chip ist eine Multifunktionskarte im Scheckkartenformat. Auf Wunsch des Antragstellers können auf dem Chip des Personalausweises - neben dem Lichtbild - die Fingerabdrücke als weiteres biometrisches Sicherheitsmerkmal gespeichert werden.

Diese biometrischen Sicherheitsmerkmale dürfen nur von hoheitlichen Behörden (z.B. Grenzbeamten, Polizei) ausgelesen werden. Weiterhin kann der Personalausweisinhaber die elektronische Ausweisfunktion einschalten lassen und die Unterschriftenfunktion nutzen.

Sie müssen bei Antragstellung folgende Erklärungen abgeben:

Ob Ihre Fingerabdrücke auf dem Chip Ihres Personalausweises als zusätzliches biometrisches Sicherheitsmerkmal gespeichert werden sollen oder nicht. Es entstehen Ihnen keine Nachteile, wenn Sie keine Fingerabdrücke in den Personalausweis aufnehmen lassen.

Ob Sie die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises einschalten lassen möchten oder nicht. Damit können Sie sich bei Internetanwendungen und Automaten, die die Online-Ausweisfunktion unterstützen (erkennbar durch die Kennzeichnung mit dem Personalausweislogo), ausweisen und identifizieren, z. B. beim Online-Shopping und Buchen von Dienstleistungen. Bitte lesen Sie hierzu vor Beantragung des Personalausweises die Infobroschüre für Bürger/innen zur Online-Ausweisfunktion durch. Sie ist im Internet abrufbar unter: www.personalausweisportal.de

Sie müssen bei Antragstellung erklären, dass Sie diese Infobroschüre gelesen haben. Die Online-Ausweisfunktion lässt sich jederzeit, solange Ihr Personalausweis gültig ist, in der Pass-/ Personalausweisstelle der Botschaft Rom oder in einer beliebigen Personalausweisbehörde ein- und ausschalten.

Aktuelle Informationen zur Unterschriftenfunktion des Personalausweises sind im Internet auf der Internetseite der Bundesnetzagentur verfügbar: www.bundesnetzagentur.de

Für alle Änderungsanträge, bei denen die Eingabe der Geheimnummer (PIN) erforderlich ist, muss der Antragsteller persönlich erscheinen. Hierzu zählen insbesondere das Neusetzen der PIN (hierunter fällt auch das Ersetzen der erstmaligen Transport-PIN durch eine neue PIN), sowie die nachträgliche Einschaltung oder das Ausschalten der Online-Ausweisfunktion.

Die Neusetzung/Änderung der PIN können Sie auch an Ihrem eigenen Lesegerät zu Hause durchführen, wenn Sie ein solches besitzen.

PIN-Brief

Jeder Antragsteller, der älter als 15 Jahre und 9 Monate bei Antragstellung ist, erhält von der Bundesdruckerei einen PIN-Brief, der die sogenannte Geheimnummer (PIN), die Entsperrnummer (PUK) und ein Sperrkennwort enthält. Auch wenn Sie die Online-Ausweisfunktion nicht nutzen wollen, erhalten Sie den Brief und sollten diesen sicher aufbewahren.

Sind Sie in Deutschland abgemeldet und wohnen Sie in Italien, können Sie den PIN-Brief direkt an Ihre Auslandsadresse schicken lassen.

Abholung

Der Personalausweis darf nur ausgegeben werden

  • wenn Sie der Pass-/Personalausweisstelle der deutschen Vertretungen gegenüber bestätigen, den vorgenannten PIN-Brief erhalten zu haben Erklärung zum Erhalt des PIN-Briefes bei persönlicher Abholung des Personalausweises
  • wenn Sie keinen PIN-Brief erhalten haben und sich für die Ausgabe des Personalausweises mit ausgeschalteter Online-Ausweisfunktion entscheiden (mit der Möglichkeit, die Online-Ausweisfunktion nachträglich wieder einschalten zu lassen).

Falls Sie keinen PIN-Brief erhalten haben, können Sie alternativ darauf bestehen, einen neuen Personalausweis zu bestellen.

Die Abholung der Personalausweise sowie die Freischaltung der Online-Funktion und weitere Änderungen im Personalausweis (z.B. Wohnort) sind in der Botschaft Rom am Montag vom 14.00 bis 15.00 Uhr, ansonsten nach vorheriger Terminvereinbarung, möglich.

Darüber hinaus können die deutschen Vertretungen Ihren Personalausweis per Einschreiben an Ihre Anschrift übersenden (gegen Zusatzgebühr).

Wohnortänderung

Die Eintragung des neuen Wohnortes in Ihren Reisepass/Personalausweis können Sie nur persönlich erledigen. Dazu brauchen Sie einen Termin und folgende Unterlagen:

  • Ihren Reisepass/Personalausweis im Original
  • Abmeldebescheinigung aus Deutschland (bei Zuzug aus Deutschland oder wenn der deutsche Wohnort noch im Pass steht)
  • Adressnachweis für Italien (certificato di residenza oder certificato di stato di famiglia)

Die Wohnortänderung im Reisepass/Personalausweis ist gebührenfrei.

Verlust

Ausweisverlust

Reisehinweise

Sie wollen in die USA oder in andere Länder reisen und fragen sich, welche Ausweispapiere Sie benötigen und ob ein Visum beantragt werden muss. Informationen erhalten Sie unter den folgenden Links:

Italien

USA

Alle






Antragsformulare (bitte ausdrucken, ausfüllen und bei Antragstellung vorlegen)

nach oben