Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktuelle Reisehinweise und Hinweise zu Covid-19

04.01.2022 - Artikel

Ab 01.September 2021 müssen alle Personen (ab Vollendung des 12. Lebensjahres) bei Zutritt zum Generalkonsulat grundsätzlich ein EU Covid-Zertifikat/Green Pass vorweisen, d.h. einen Nachweis darüber, dass sie entweder
·         genesen (Gültigkeit 6 Monate) oder
·         vollständig geimpft (Gültigkeit 9 Monate) oder
·         getestet (Antigentest mit Gültigkeit 48 Std.) sind.

Ganz Italien wurde vom Robert-Koch-Institut als Hochrisikogebiet eingestuft. Bitte beachten Sie die fortlaufenden Reise- und Sicherheitshinweise zu COVID-19:

Information zur neuen Digitalen Einreiseanmeldung ab dem 08.11.2020 für Risikogebiete

Ab 8. November 2020 müssen sich Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, vor ihrer Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de anmelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite des Auswärtiges Amts, der Bundesregierung, des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat oder des Bundesministeriums für Gesundheit.

Die Webanwendung „Digitale Einreiseanmeldung“ ersetzt damit die Aussteigekarte in Papierform.

Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, müssen Sie stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform in deutscher Sprache und hier auch in englischer Sprache und in italienischer Sprache ausfüllen.

Aktuelle Hinweise für Quarantänevorschriften / Muster-Quarantäneverordnung

Die Muster-Quarantäneverordnung des Bundes stellt eine gemeinsame Arbeitshilfe für alle Länder dar. Auf dieser Basis sollen die Länder im Rahmen ihrer eigenen Zuständigkeit entsprechende eigene Regelungen erlassen, die allerdings länderspezifisch notwendige Unterschiede aufweisen können.

Im Übrigen gilt generell, dass Personen, die aus Risikogebieten einreisen, verpflichtet sind, einen negativen Coronavirus-Test vorzulegen oder eine Testung zu dulden, wenn das zuständige Gesundheitsamt dies anfordert.

Die Muster-Quarantäneverordnung finden Sie auf der Webseite der Bundesregierung. Die jeweiligen Verordnungen und Allgemeinverfügungen, die in der Region der Bundesländer gelten, finden Sie unter Corona-Regelungen der Bundesländer.

Die Regelungen zur Quarantänepflicht werden von den Bundesländern in eigener Zuständigkeit erlassen. Bitte erkundigen Sie sich daher bei Ihren örtlichen Gesundheits- oder Ordnungsbehörden über die konkreten Quarantäneregelungen.

Konkrete Details und Vorgaben können Sie auch der PDF-Version der Muster-Quarantäneverordnung (in deutscher Sprache) entnehmen.

Aktuelle Hinweise für Reisende aus Italien nach Deutschland

Seit 23.12.2021 müssen Personen ab sechs Jahren  bei der Einreise nach Deutschland über einen Testnachweis oder einen Genesenennachweis oder Impfnachweis verfügen.

Grundsätzlich dürfen COVID-Tests (Antigentests oder PCR-Tests) zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein. Bei Einreise mit einem Beförderungsunternehmen (z.B. Fluggesellschaft) dürfen PCR-Tests davon abweichend zum (geplanten) Zeitpunkt des Beginns der Beförderung (z.B. Abflugszeit) maximal 48h zurückliegen; Antigentests dürfen auch bei Reise mit einem Beförderungsunternehmen zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein.

Als geimpft gelten in diesem Zusammenhang Reisende, deren zweite Impfung vor mindestens 14 Tagen stattgefunden hat.

Als genesen gelten Reisende, deren Corona-Infektion mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt.

Als Beleg für eine vollständige Impfung oder Genesung wird ein ärztlicher Nachweis auf Papier oder digital auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch akzeptiert.

Weitere Informationen zu Einreisebeschränkungen, Test- und Quarantänepflicht in Deutschland finden Sie hier sowie auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Unter nachstehend aufgeführten Links finden Sie Hinweise zu:

Aktuelles zu Covid-19
Bundesministerium für Gesundheit
Aktuelle Informationen für Reisende
Bundesministerium für Gesundheit
Aktuelle Fallzahlen und weitere wichtige Informationen zu COVID-19
Robert-Koch-Institut (RKI)
Fragen und Antworten bei Einreisen aus Risikogebieten
Bundesministerium für Gesundheit
Fragen und Antworten zu Covid-19
Bundesministerium für Innern, Bau und Heimat (BMI)
Ausgewiesene Risikogebiete
Robert-Koch-Institut (RKI)
Corona-Regelungen
Bundesländer
Gesundheits- oder Ordnungsbehörden von:
Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Aktuelle Hinweise für Reisende nach Italien

Deutschland ist nicht auf der Italienischen Risikoliste.

Hinweise zum Generalkonsulat

Aus Sicherheitsgründen wird eine persönliche Vorsprache künftig in allen Angelegenheiten nur noch nach individueller Terminvereinbarung möglich sein.

Aufgrund der geltenden Notfallverordnungen der italienischen Regierung kann das Generalkonsulat bis auf weiteres nur einen eingeschränkten Bürgerservice anbieten.

Daher kann auf unbestimmte Zeit keine Eidesstattliche Versicherungen abgenommen werden.

Aufgrund der derzeitigen Lage kann es bei der Beantwortung von allgemeinen konsularischen Anfragen per E-Mail, Post und Fax zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Informationen zur Covid-19 Impfung für deutsche Staatsangehörige, die in Italien leben

Deutsche Staatsangehörige, die in Italien leben, können sich für eine Impfung gegen Covid-19 anmelden, wenn sie im staatlichen italienischen Gesundheitssystem (Sistema Sanitario Nazionale – SSN) registriert sind und über die italienische Gesundheitskarte (tessera sanitaria) verfügen.

Nach intensiven Bemühungen der deutsche Botschaft Rom mit den italienischen Behörden wird nun auch eine COVID-19-Impfung für die deutschen Staatsangehörigen ermöglicht, die in Italien rechtmäßig ansässig sind, aber weder im italienischen Gesundheitssystem (Sistema Sanitario Nazionale) registriert noch in der Lage sind, sich zu registrieren, und damit nicht im Besitz der für die Reservierung eines Impftermins erforderlichen Gesundheitskarte (tessera sanitaria) sind.

Die Organisation der Impfungen und deren Durchführung liegen ausschließlich in der Verantwortung der italienischen Behörden.

Daher können weder die Botschaft noch das Generalkonsulat eine Garantie übernehmen oder Detailfragen hierzu beantworten.


nach oben