Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Archiv 2016

Artikel

Palcoscenici Superiori 2016 - IV Ausgabe - in Brescia

Ein Jude steht vor einem Denkmal in der Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg (Brandenburg)
Ein Jude steht vor einem Denkmal in der Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg (Brandenburg) © Patrick Pleul/dpa

Im Rahmen des Projekts „Palcoscenici Superiori“ zur Förderung des Fremdsprachenerwerbs an Schulen hat die Theatergruppe „Teatro Telaio“ eine Aufführung für Schulklassen in Brescia am 02. Februar 2016 veranstaltet. Das Stück „Sterne ohne Himmel“ der Berliner Schauspielerin Tanja Watoro zum Thema Shoah und Erinnerung wurde in deutscher Sprache präsentiert.


A Choral Experience in Modena

A Choral Experience
A Choral Experience © Romanistik-Chor München / Coro Luigi Gazzotti
Auf Initiative der Kulturinstitute und Sprachschulen für Deutsch „DAF Modena“ und „ACIT Accademia della Crucca - Associazione Culturale Italo-Tedesca“, wurde in Modena das deutsch-italienische Chorprojekts „A Choral Experience“ aufgeführt. Die Chöre „Associazione Corale Luigi Gazzotti“ aus Modena und der „Romanistik-Chor München“ der Universität Ludwig Maximilian haben neben ihrem Repertoire auch das Ergebnis ihrer gemeinsamen Arbeit in Modena zu musikalischen und linguistischen Aspekten bekannter deutscher und italienischer Chorlieder präsentiert. Die Termine waren am 31. März 2016, um 20.00 Uhr (öffentliche Probe), am 01. April 2016, um 20.30 Uhr (öffentliche Probe) und am 02. April 2016, um 17.00 Uhr (Konzert, Eintritt frei).


Konzertreise Freiburger Domsingknaben in Norditalien

Freiburger Domsingknaben
Freiburger Domsingknaben © Freiburger Domsingknaben
Der Chor der Freiburger Domsingknaben befanden sich auf Konzertreise in Norditalien. Unter anderem haben die Domsingknaben bei der Heiligen Messe im Mailänder Dom am Samstag, den 02. April gesungen. Die Termine waren am 30. März 2016, um 21.00 Uhr in Melzo (Chiesa di S. Alessandro), am 01. April 2016, um 21.00 Uhr in Mailand (Chiesa di S. Maria Goretti), am 02. April 2016, um 17:00 Uhr in Mailand (Mailänder Dom) und am 03. April 2016, um 10.00 Uhr in Como (Kathedrale S. Maria Assunta).


Veranstaltung „Ruhe gibt es nicht bis zum Schluss“ in Mailand

Mark Weigel und Ute Maria Lerner
Mark Weigel und Ute Maria Lerner © Hilde Wilms
Auf den Spuren von Erika und Klaus Mann.

Szenische Lesung mit Ute Maria Lerner und Mark Weigel.

„Erika und Klaus, die berühmten Thomas-Mann-Kinder, beide Schriftsteller, skandalträchtige Bohémiens, homosexuell, Antifaschisten, ruhelos, heimatlos, unterwegs, auf der Suche. Gemeinsamkeiten gab es viele, doch es war mehr: seelisch waren sie aufeinander angewiesen. Gerne gaben sie sich als Twins aus. Eine tiefe Bindung prägte ihr Exilleben. Doch später wuchs die Distanz zwischen ihnen.“ (M. Lerner)

Die Veranstaltung des Deutschen Generalkonsulats Mailand hat am 28. April 2016 um 20.00 Uhr in der Deutschen Schule Mailand stattgefunden.


Mutter-Bronfman-Harrell Trio in Mailand

Mutter-Bronfman-Harrell Trio
Mutter-Bronfman-Harrell Trio © Christopher Smith
Am 22. Mai 2016, um 20.00 Uhr, kehrte die berühmte deutsche Violinistin Anne Sophie Mutter zu einem außerordentlichen Konzert im Teatro alla Scala in Mailand zurück. Die viermalige Grammy Award Gewinnerin war die Lieblingssolistin von Herbert von Karajan. Das Publikum hat die Möglichkeit gehabt, die Violinistin zusammen mit zwei weiteren großen Virtuosen im Trio zu hören: Yefim Bronfman am Klavier und Lynn Harrell am Cello.

Im Programm standen Beethovens „Erzherzog-Trio“ in B-Dur und Tschaikowskis Trio A-Moll op.50.


Konzerte von Thomas Nickell in Mailand und Mozzo

Der Pianist Thomas Nickell
Der Pianist Thomas Nickell © Alexander & Buono International Foundation / Thomas Nickell

Die „Alexander & Buono International Foundation“ in New York fördert junge Talente auf ihrem Weg zum Berufsmusiker der klassischen Musik. Insbesondere der hochtalentierte 17-jährige Pianist Thomas Nickell aus New York steht dabei im Mittelpunkt. So konnte man dieses Jahr allein sechs erfolgreiche Konzerte von Thomas Nickell  in Italien verzeichnen. Am 26. Mai 2016 und am 27. Mai 2016 war er in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Mailand und während des 53. Internationalen Klavierfestivals im Auditorium in Mozzo (Bergamo) zu hören.


Fotoausstellung „Between - In sospeso - Giovani profughi alla ricerca di una vita dignitosa“ in Modena

Fotoausstellung Between - In sospeso
Fotoausstellung „Between - In sospeso“ © Europe Direct Modena
Vom 21. Mai 2016 bis 09. Juni 2016, anlässlich des Welttags der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung hat die Deutsch-Italienische Kulturgesellschaft (ACIT) in Modena die Fotoausstellung „Between - In sospeso - Giovani profughi alla ricerca di una vita dignitosa“ der deutschen Fotografin Nanni Schiffl-Deiler organisiert, die in der Galleria Europa in Modena präsentiert wurde.

Die Ausstellung widmete sich Flüchtlingen, die in den Herkunftsländern Krieg und Unterdrückung, aber auch Familien und Freunde zurückgelassen haben: Personen, die zwischen zwei Welten schweben.


Oper „Der Rosenkavalier“ in Mailand

Der Rosenkavalier
Der Rosenkavalier © Monika Rittershaus
Vom 04. Juni 2016 bis  02. Juli 2016 war eine ausgezeichnete Neuinszenierung der Oper „Der Rosenkavalier“ im Teatro alla Scala zu erleben. Das melancholische Meisterwerk von Richard Strauss nach dem Libretto von Hugo von Hofmannsthal wurde unter der Leitung des Dirigenten Zubin Mehta und in der Regie von Harry Kupfer aufgeführt.

Die berühmte Sopranistin Krassimira Stoyanova hat die aristokratische Rolle der Feldmarschallin übernommen. In weiteren Rollen waren Günther Groissböck (Baron Ochs), Sofie Koch (Octavian) und Christiane Karg (Sophie) zu sehen.


Internationales Festival „Italian Brass Week“ in Florenz

17. Ausgabe des Internationalen Festivals Italian Brass Week
17. Ausgabe des Internationalen Festivals „Italian Brass Week“ © Italian Brass Week

Die „Italian Brass Week“ in Florenz hat Studenten der Blasinstrumente auch in diesem Jahr die Gelegenheit angeboten, sich auszutauschen und Seminare von Profimusikern der internationalen Szene zu besuchen. Masterclasses und Konzerte fanden vom 17. Juli 2016 bis 24. Juli 2016 im Teatro del Maggio Musicale Fiorentino, Palazzo Pitti, Ponte Vecchio, Villa Bardini und Piaz­za della Signoria statt.


Aufführung “Girls & Stations” in Casanova

Girls & Stations
Girls & Stations © Rochus Aust

Die Veranstaltung fand am 02. September 2016, um 16:30 Uhr, am Busbahnhof in Casanova (Pisa) statt.

Rochus Aust/1. Deutsches Stromorchester

Girls & Stations - Songs of Transit - Boys don't cry/feat. Giacomo

1. DEUTSCHES STROMORCHESTER / Fosco Perinti: Stimme, Rochus Aust: Musik/Raumordnung/Detektortrompete

GIRLS / Was kam zuerst, die Frau oder die Tragödie? Einschlägige Religionspublikationen haben da klare Antworten, aber wirklich sicher ist lediglich, dass eine Tragödie ohne Frau nur halb so schön ist, wenn überhaupt. Denn Frauen waren schon immer die dankbarsten Projektionsflächen: die keusche Schutzsuchende, die teuflische Hexe, die ungebundene Geliebte, die wilde Rothaarige, die nationale Mutter, die beschränkte Blonde, die leidenschaftliche Spionin, die gütige Heilige, die allmächtige Göttin. Unmöglich, sich zwischen Scheiterhaufen, Liebesdienst, Machtfülle und Schwangerschaft einigermaßen normal entscheiden zu können. Ist die Suche nach wirklich freien Frauen schon immer eine Suche nach einem Trugbild gewesen? Und sollten wir sie deshalb aufgeben?

STATIONS / Was gibt es Neutraleres als Bahnhöfe, Demokratischeres als Trambahnstopps und Leidenschaftsloseres als Bushaltestellen! Was gibt es Sichereres als Abfahrten und Folgerichtigeres als Ankünfte? Was gibt es Klareres als Transits und Strukturierteres als Umstiege! Was gibt es Zielgerichteteres als Warten? Erliegen wir nicht wieder unserer Projektionsfähigkeit! Machen wir uns endlich auf die Suche nach den GIRLS & STATIONS! Und finden wir sie! Im Abfahren und Ankommen.

BOYS DON'T CRY / Auch wenn es sich hier um drei Quotenjungs handelt, ist der Verdacht eines Gender-Projektes unbedingt auszuschließen: Vicente in Lissabon, Casanova in Italien und Schiller in Deutschland: mit dem Einen spielten die Raben, mit dem Nächsten die Abenteuer und dem Dritten wird immer noch mit Preisen übel mitgespielt. Dabei sollten doch alle längst von der Vorverurteilung und Reduzierung durch die Geschichte befreit werden...?


Recital des Baritons Christian Gerhaher in Mailand

Der Bariton Christian Gerhaher
Der Bariton Christian Gerhaher © Jim Rakete
Am Sonntag, den 25. September 2016, war die Bühne des Theaters alla Scala ganz den deutschen Bariton Christian Gerhaher gewidmet. Er hat dem Publikum ein Recital zum Pathos der Mitteleuropäischen Stimmungen von Dvořák und Schumann angeboten.


43. Internationaler Viola-Kongress in Cremona

Auditorium der Handelskammer in Cremona
Auditorium der Handelskammer in Cremona © 43. Internationaler Viola-Kongress Cremona 2016

Der Internationale Viola-Kongress fand zum ersten Mal in Italien vom 04. Oktober bis 08. Oktober 2016 statt.

Cremona ist eine faszinierende Stadt mit einer bedeutenden künstlerischen und musikalischen Geschichte. Sie wurde Schauplatz der Entwicklung der modernen Streichinstrumente und wird deswegen von allen Streichern geliebt.

„Connecting Cultures and Generations“ - so lautete das Motto des 43. Internationalen Viola-Kongresses.

Während des 43. Internationalen Viola-Kongresses wurden die besten international aktiven Bratschisten vorgestellt. Die Ehrengäste hießen Ettore Causa, Alfonso Ghedin, Bruno Giuranna, Mikhail Kugel und Tabea Zimmermann. Sie haben - zusammen mit jungen Nachwuchskünstlern, Pädagogen und Kammermusikern - bekannte und neue Viola-Werke vorgestellt.

Veranstaltung „Die Architektur der Kontingenz. Erfahrungsbericht aus München unter der Leitung von Nicola Borgmann“ in Mailand

Einladung zum Ereignis
Einladung zum Ereignis © FAB Architectural Bureau Milano

Wie gestaltet man attraktiven Wohnraum für Flüchtlinge? Besprochen wurden Projekte aus der Münchner Ausstellung „WIR MACHEN DAS! Wohnraum für Alle + Home not Shelter“, die dem Deutschen Beitrag zur Architektur-Biennale in Venedig vorausging. Das Ereignis fand am 13. Oktober 2016, um 18.30 Uhr, beim FAB Architectural Bureau in Mailand statt.


Konzertreise des Landesjugendorchesters Nordrhein-Westfalen in Mailand, Padua und Toblach (Bozen)

www.lje-nrw.de
Landesjugendorchesters Nordrhein-Westfalen © Landesjugendorchesters Nordrhein-Westfalen
Das Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen, bekannt für seine Spielfreude, künstlerische Arbeit und technisches Können, trat seine Konzertreise nach Italien an. Die erste Aufführung fand am 18. Oktober 2016, um 20.00 Uhr, in der Deutschen Schule Mailand statt. Weitere Konzerte waren in Padua - am 21. Oktober 2016, um 21.00 Uhr - und in Toblach - am 22. Oktober 2016, um 18.00 Uhr - geplant.


Goethiana 2016 in Venedig

Flyer
Flyer © Deutsches Studienzentrum in Venedig

Unter dem Titel „Goethiana“ zeigte die Deutsch-Italienische Kulturgesellschaft in Venedig am 27. Oktober 2016 eine Reihe von Drucken mit dem Titel „La Riva del Carbon zu Goethes Zeiten“ im Palazzo Albrizzi. Musikalisch begleitet wurde die Vernissage von der Sopranistin Argit Butzke Caldura, die Werke von Schubert, Tchaikowsky, Schumann und Wolf präsentiert hat.


Tagung „Die protestantische Reformation in weltgeschichtlicher Perspektive. Religionsreformen  in Weltzivilisationen“ in Trient

The Protestant Reformation in a Context of Global History. Religious Reforms and World Civilisations
The Protestant Reformation in a Context of Global History. Religious Reforms and World Civilisations © Italienisch-Deutsches Historisches Institut

Im Hinblick auf das Reformationsjubiläum 2017 veranstaltete das Deutsch-Italienische Historische Institut (ISIG) in Trient vom 28. Oktober bis 29. Oktober 2016 eine internationale Tagung zum Thema „Die protestantische Reformation in weltgeschichtlicher Perspektive. Religionsreformen  in Weltzivilisationen“. Die Tagung wurde vom Generalkonsulat Mailand gefördert.


Theateraufführung „Emilia Galotti“ in Guastalla

Flyer der Aufführung Emilia Galotti
Flyer der Aufführung „Emilia Galotti“ © GK Mailand
Vom 04. November bis 06. November 2016 wurde erstmalig Gotthold Ephraim Lessings bürgerliches Trauerspiel „Emilia Galotti“ dort aufgeführt wo der Autor die Handlung angesiedelt hat. Die Stadt Guastalla (Reggio Emilia) hat hierzu gemeinsam mit dem Kulturprojekt „Ars Ventuno“ am 06. November eine Tagestour zu den Schauplätzen des Dramas in Guastalla und Sabbioneta angeboten. Krönender Abschluß der literarisch-kulinarischen Tour war, im Anschluß an ein Expertengespräch, die Aufführung des Theaterstücks im Teatro Ruggeri di Guastalla.


Vortrag, Seminar und Lesung mit Olga Grjasnowa in Mailand

Flyer
Flyer © Università Cattolica del Sacro Cuore
Am 18. November 2016 fand in der Universität Cattolica del Sacro Cuore in Mailand eine DAAD-Alumni-Veranstaltung mit der deutschen Autorin Olga Grjasnowa statt. Das Kernthema war Migration und Literatur. Veranstalter war die Fakultät für ausländische Literatur und Sprachwissenschaft.


Vorträge zum Buch „Bossi und Goethe, Wahlverwandtschaften im Zeichen von Leonardo“ in Mailand

Flyer
Flyer © Castello Sforzesco, Officina Libraria

Anlässlich der im August bei der Klassik Stiftung Weimar eingeweihte Ausstellung “Von Leonardo fasziniert: Giuseppe Bossi und Goethe“, welche die Begegnung der lombardischen und der deutschen Kultur gewidmet war, haben das Castello Sforzesco und der Verlag Officina Libraria ein Buch veröffentlicht. Dies vereinigte übersetzte deutsche Texte und Studien über die Tätigkeit von Giuseppe Bossi zur Realisierung der Nachbildung des Leonardos Cenacolo. Die Vorträge zu diesem Buch fanden vom 08. November bis 22. November 2016 statt.

Szenische Miniaturen „Venessia - Stadt im Wasser“ in Venedig

Venetien, Blick auf Venedig
Venetien, Blick auf Venedig © GK Mailand

„Venessia - Stadt im Wasser“ war ein musikalisch-literarisches Kunstprojekt unter der Regie von Ingeborg Waldherr aus Freiburg, das auf einer modernen Reise durch die unterschiedlichen Zeiten Venedigs führte und seine vielfältigen Gesichter in szenischen Miniaturen zeigte. Diese Veranstaltung fand am 03. Dezember 2016, um 17:30 Uhr,  im Palazzo Albrizzi in der Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft Venedig statt.


Tagung „Hölderlins Dichtung und ihre Rezeption bei Komponisten“ in Venedig

Johann Christian Friedrich Hölderlin
Johann Christian Friedrich Hölderlin © picture-alliance / dpa

„Wechsel der Töne“: Hölderlins Dichtung und ihre Rezeption bei Komponisten. Diese Tagung fand im Rahmen der Reihe „Venedig im globalen Kontex“ vom 09. Dezember bis 11. Dezember 2016 bei der Fondazione Giorgio Cini (Isola di San Giorgio Venezia) statt. Die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft des Deutschen Generalkonsulats Mailand wurde organisiert von Gianmario Borio, Fondazione Giorgio Cini, Elena Polledri und Università di Udine, in Kooperation mit dem Deutschen Studienzentrum in Venedig und der Hölderlin-Gesellschaft in Tübingen, und wurde unterstützt vom DAAD.



nach oben