Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Interaktive Karte der deutschen Kultur in Italien

Kulturelle und wissenschaftliche Institutionen in Italien

Bezeichnung

Montepulciano

Europäische Akademie für Musik und Darstellende Kunst - Palazzo Ricci

L'Accademia Europea è l'unico progetto culturale in Italia dedicato innanzitutto alla musica. La Hochschule für Musik (Conservatorio) di Colonia gestisce l'Accademia attraverso l'associazione Palazzo Ricci e.V.. Ogni anno da maggio a ottobre l'Accademia offre masterclass di musica internazionali.

Europäische Akademie für Musik und Darstellende Kunst
Montepulciano, Palazzo Ricci
Via Ricci 9-11
53045 Montepulciano
Tel.: +39 - 0578 - 756022
Fax: +39 - 0578 - 7154 91

www.palazzoricci.com

Bezeichnung

Palermo

Goethe-Institut Palermo

Das Goethe-Institut bietet ein vielseitiges Kulturprogramm an. Weitere Informationen zu aktuellen Terminen und Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Website des Instituts.

Goethe-Institut Palermo
Centro Culturale Tedesco
Cantieri Culturali alla Zisa
Via Paolo Gili, 4
90138 Palermo, Italia
Tel. +39 091 6528680
Fax +39 091 6528676
info@palermo.goethe.org

www.goethe.de/palermo

Bezeichnung

Bozen

Das Südtiroler Kulturinstitut wurde 1954 gegründet. Zu den Hauptaufgaben des Instituts gehört die Pflege von Kontakten zum deutschen Kulturraum, insbesondere zu Nord- und Osttirol sowie zum übrigen Österreich. Theatergastspiele, Gastkonzerte, Ausstellungen, Autorenlesungen und wissenschaftliche Tagungen sowie Publikationen gesamttirolischen Inhalts bilden die Schwerpunkte der Tätigkeit.


Südtiroler Kulturinstitut

Schlernstraße 1

39100 Bozen

Tel.: 0471 313800

Fax: 0471 313888


info@kulturinstitut.org

www.kulturinstitut.org

Bezeichnung

Venedig

Deutsches Studienzentrum in Venedig

Gegründet im Jahre 1972 mit Sitz im Palazzo Barbarigo della Terrazza, ist das Deutsche Studienzentrum in Venedig ein Ort des kulturellen und wissenschaftlichen Austauschs zwischen Italien und Deutschland. Das Deutsche Studienzentrum, hauptsächlich finanziert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, ist eine Institution der interdisziplinären Wissenschaften, welche Forschung und Kunst zur Geschichte und Kultur Venedigs und seiner Umgebung fördert. Das Zentrum vergibt Stipendien an junge Studenten und Studentinnen, deren Forschungsprojekte sich mit dem Thema Venedig auseinandersetzen und ermöglicht ihnen, wie auch Künstlern, eine Zeit im venezianischen Alltag zu erleben. Dieses Programm beinhaltet zudem internationale Tagungen, Konferenzen, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen. Einmal im Jahr organisiert das Deutsche Studienzentrum einen einwöchigen interdisziplinären Studienkurs. Zur freien Nutzung steht eine Bibliothek, die zur Zeit ca. 10.000 Publikationen umfasst und eine erste Orientierung zu venezianischen Themen ermöglicht. Zudem werden zwei wissenschaftliche Reihen publiziert, Venetiana und Studi.

Deutsches Studienzentrum in Venedig
Palazzo Barbarigo della Terrazza
San Polo 2765/A
30125 Venezia
Tel.: +39 41-52 06 355
Fax: +39 41-52 06 780
www.dszv.it

Bezeichnung

Triest

Goethe-Institut Triest

Der Schwerpunkt der Arbeit des Goethe-Instituts Triest liegt neben der Informations- und Programmarbeit auf der Bildungskooperation Deutsch, d.h. der Fortbildung sowie methodisch-didaktischen Beratung und Unterstützung von Deutschlehrenden und Deutschlernenden.

Goethe-Institut Triest
Via C. Beccaria, 6
34133 Trieste (TS)
Italien
Tel: +39 040 635763
Fax: +39 040366309
info@triest.goethe.org

www.goethe.de/triest

Bezeichnung

Turin

Goethe-Institut Turin

Das Goethe-Institut Turin wurde 1954 gegründet und ist das älteste deutsche Kulturinstitut in Italien. Es ist zuständig für die Kultur- Sprach- und Informationsarbeit im Piemont und Aosta-Tal. Es hat sich die folgenden Ziele gesetzt:

  • als Vermittler und Mitgestalter des deutsch-italienischen Kultur- und Bildungsdialogs Sympathie für und Interesse an Deutschland zu wecken und zu erhalten
  • Informationen über Deutschland zur Verfügung zu stellen
  • das Erlernen der deutschen Sprache in Italien zu fördern
  • den innereuropäischen Kultur- und Bildungsdialog zu fördern

Schwerpunkte des Kulturprogramms sind Austausch und Begegnungen zwischen italienischen und deutschen Künstlern und Intellektuellen, die Präsentation deutscher Gegenwartskultur und die Förderung deutsch-italienischer und europäischer Zusammenarbeit auf kulturellem und geistigem Gebiet.

In Zusammenarbeit mit italienischen und europäischen Partnern unterstützt das Goethe-Institut nationale und europäische Projekte der Fremdsprachen-Förderung. Das Goethe-Institut Turin bietet ein differenziertes Sprachkursprogramm für unterschiedliche Bedürfnisse und Zielgruppen jeden Alters an. Die Lehrerinnen und Lehrer sind hochqualifizierte Muttersprachler, die ständig fortgebildet werden.

Die Sprachprüfungen des Goethe-Instituts sind vom M.I.U.R. anerkannt, entsprechen den Vorgaben des "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ und sind weltweit anerkannt.

www.goethe.de/turin

Bezeichnung

Loveno di Menaggio (Como)

Villa Vigoni – Deutsch Italienisches Zentrum für Europäische Exzellenz

1983 hinterließ Ignazio Vigoni testamentarisch seine Villen am Comer See der Bundesrepublik Deutschland mit dem Ziel, die deutsch-italienische Familientradition, zurückreichend auf seinen Vorfahren Heinrich Mylius (1769-1854), fortzusetzen und ihr zu neuem Leben zu verhelfen. Drei Jahre später erblickte 1986 dank eines Abkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Italienischen Republik die Villa Vigoni das Licht der Welt, deren einzigartige Charakteristik ihre perfekte Bi-Nationalität ist.

Aufgabe der Villa Vigoni ist es, die deutsch-italienischen Beziehungen in den Gebieten der Wissenschaft, der Bildung und der Kultur unter Einbeziehung ihrer Verknüpfungen mit Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zu vertiefen. Dies findet in Form von wissenschaftlichen Fachtagungen, Workshops, Nachwuchsseminaren, und künstlerischen Veranstaltungen in den historischen Räumlichkeiten der Villa Mylius-Vigoni und der Villa Garovaglio-Ricci statt.

Aufgrund ihrer wissenschaftlichen Aktivität gehört die Villa Vigoni zu den vom italienischen Ministerium für Bildung, Universität und Forschung (MIUR) anerkannten ‚besonderen wissenschaftlichen Einrichtungen‘ (istituti scientifici speciali).

Villa Vigoni
Via Giulio Vigoni, 1
Loveno di Menaggio
22017 Menaggio (CO)
Tel.: (+39) 0344 36 111
Fax: (+39) 0344 36 12 10

segreteria@villavigoni.eu

www.villavigoni.eu

 

Bezeichnung

Mailand (2)

Deutsche Schule Mailand

Die DSM ist eine bilinguale Schule. Im Kindergarten erlernen alle Kinder außer ihrer Muttersprache noch eine zweite Sprache, entweder Deutsch oder Italienisch. Im letzten Jahr entwickelt sich die Arbeit im Kindergarten immer mehr zum vorschulischen Unterricht, der die Kinder auf den Übergang in die Grundschule vorbereitet.

Die Grundschule dauert vier Jahre. Die Alphabetisierung erfolgt bilingual; deutsche und italienische Lehrer unterrichten ihre Schüler nach deutschen und italienischen Lehrplänen. Im Gymnasium, ab der 5. Klassenstufe, lernen alle Schüler Englisch. In der Jahrgangsstufe 7 kommt entweder Französisch oder Latein hinzu. Das Gymnasium bereitet in den ersten sechs Jahren, der Mittelstufe, die Schüler auf den Übergang in die gymnasiale Oberstufe vor, die in drei Jahren zu der von beiden Ländern anerkannten Abiturprüfung führt. Mit dieser Prüfung findet der bilinguale und bikulturelle Bildungsgang der Schule seinen Abschluss.

Via Legnano 24 - 20121 Milano
Tel. (0039) 02.6597614 - Fax (0039) 02.45499588
info@dsmailand.it

www.dsmailand.it

Goethe-Institut Mailand

Das Goethe-Institut bietet Deutschkurse und ein vielseitiges Kulturprogramm an. Weitere Informationen zu aktuellen Terminen und Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Website des Instituts.

Goethe-Institut Mailand
Centro Culturale Tedesco
Via San Paolo 10

20121 Milano, Italia
Tel.: +39 02 7769171
Fax: +39 02 76009186
info@mailand.goethe.org

www.goethe.de/mailand

Bezeichnung

Genua (2)

Deutsche Schule Genua

Die Deutsche Schule Genua (DSG) wurde 1869 gegründet und ist damit nicht nur die älteste deutsche Schule in Italien, sondern eine der ältesten weltweit. Die DSG ist Bestandteil des Netzes deutscher Auslandsschulen (DAS) und wird jedes Jahr von der Zentralstelle für Auslandsschulwesen mit einer großzügigen Schulbeihilfe unterstützt. Die Schule hat einen einjährigen Kindergarten und führt ihre Schüler sowohl zur deutschen Reifeprüfung als auch zur italienischen maturità. Außer der obligatorischen DSD I-Prüfung werden die Schüler auch auf die Cambridge Certificates und die französische DELF-Prüfung vorbereitet. Regelmäßige überschulische Tests und Vergleichsarbeiten sowie Eltern- und Schülerbefragungen sichern den hohen Qualitätsstandard. Unter dem Schulslogan „Begegnung leben – Persönlichkeit stärken – Sich der Welt öffnen“ betreibt die DSG permanente Schulentwicklungsarbeit im Rahmen des pädagogischen Qualitätsmanagements.

Alle weiteren Informationen sowie aktuelle Nachrichten aus dem Schulalltag entnehmen Sie bitte der Homepage der Schule.

www.dsgenua.de

Via Mylius 1
I-16128 Genova - ITALIA
Tel.: +39 010 564334
Email: segretim86@dsgenua.it

www.scuolagermanica.it

Goethe-Institut Genua

Entstanden in den sechziger Jahren, fördert das Goethe-Institut Genua den kulturellen Austausch zwischen den Ländern Deutschland und Italien, insbesondere im Stadtgebiet Genua sowie in der Region Ligurien.

Dies geschieht sowohl durch den Aufbau und die Stärkung von Kontakten zwischen deutschen und italienischen Kultureinrichtungen, als auch durch die Organisation von Veranstaltungen zur Förderung der deutschen Kultur. Bei den Veranstaltungen handelt es sich um Kongresse und Seminare mit Themen internationalen Interesses, um Filmvorführungen, Ausstellungen – vor allem zeitgenössischer Kunst -, Musikveranstaltungen sowie Theater- und Tanzaufführungen.

Das Institut fördert zudem das Erlernen sowie das Unterrichten der deutschen Sprache. Dies geschieht im Rahmen eigens für Schulen konzipierter Kulturprogramme sowie mittels Unterstützung der Deutschlehrer/-innen durch stets aktuelle Fortbildungsangebote, Beratung, Unterrichtsmaterial und Stipendien in Deutschland.

Goethe-Institut Genua
Via Assarotti, 19/12A
16122 Genua – Italien
+39 010 574501
+39 010 574 5035
prog2@genua.goethe.org
www.goethe.de/genua

Bezeichnung

Florenz (2)

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut

Das Kunsthistorische Institut in Florenz ist ein Forschungsinstitut zur Kunst- und Architekturgeschichte. Schwerpunkte gelten der Kunst und visuellen Kultur Italiens, Europas und des Mittelmeerraums in globalem Horizont. 1897 als private Initiative von Gelehrten gegründet, ist das Kunsthistorische Institut in Florenz eine der ältesten Einrichtungen zur Erforschung der Kunstgeschichte. Seit 2002 gehört es zur Max-Planck-Gesellschaft. Ein besonderes Engagement gilt der Förderung, Profilierung und Vernetzung junger, internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler; es verfügt über eine umfassende Bibliothek und Photothek, die der internationalen Forschung offenstehen. Aktuelle Einzel- und Kooperationsprojekte am Institut befassen sich u.a. mit transkulturellen Dynamiken, Ethik und Architektur, Wissenschafts- und Museumsgeschichte, Fotografie, dem Verhältnis von Ästhetik und Ökologie, mit Bild/Sprachen und Verschränkungen von Bild- und Dingdiskursen.

Adresse:
Via Giuseppe Giusti, 44
50121 Florenz
Tel.: 055 - 24 91 1-1
Fax: 055 - 24 91 1-55
www.khi.fi.it

Villa Romana

Die Villa Romana ist ein Ort der zeitgenössischen künstlerischen Produktion und des internationalen Austauschs. Kernaufgabe der Villa Romana ist seit 1905 der Villa-Romana-Preis. Er wird jährlich an herausragende, in Deutschland lebende Künstler vergeben und ist mit einem Stipendium und einem zehnmonatigen Aufenthalt in Florenz verbunden. Zu den Preisträgern zählten u.a. Max Beckmann, Käthe Kollwitz, Emy Roeder, Georg Baselitz, Michael Buthe und Anna Oppermann. Mit der Zuladung von internationalen Gastkünstlern, Ausstellungen und verschiedenen Veranstaltungsformaten betreibt das Künstlerhaus den Dialog mit Produzenten und Publikum, platziert sich im internationalen künstlerischen Kontext und fördert die Kommunikation mit den Kulturen des Mittelmeerraums. Die Villa Romana wird als gemeinnütziger Verein geführt, der von der Deutsche Bank Stiftung, der Beauftragten der Bundesregierung für Kunst und Medien sowie weiteren privaten Förderern unterstützt wird.

Adresse:
Via Senese, 68
50124 Florenz
Tel: 055/ 22 16 54
www.villaromana.org

Bezeichnung

Neapel

Goethe-Institut Neapel

Das Goethe-Institut bietet Sprachkurse und ein vielseitiges Kulturprogramm an. Weitere Informationen zu aktuellen Terminen und Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Website des Instituts.

Goethe-Institut Neapel
Via Santa Maria a Cappella Vecchia 31
80121 Napoli
Tel: +39 081 7648098
Fax: +39 081 7647332
info@neapel.goethe.org

www.goethe.de/neapel

Bezeichnung

Rom (10)

Bibliotheca Hertziana - Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte

Die Bibliotheca Hertziana - Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom, hervorgegangen aus der Stiftung von Henriette Hertz (1846-1913) wurde 1913 als Institut der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft (seit 1948 Max-Planck-Gesellschaft) für die Erforschung der italienischen Kunst der Nachantike in Rom eröffnet. Sie ist sowohl hochangesehene Forschungs- als auch Aus- und Weiterbildungsstätte und besitzt eine umfangreiche Bibliothek und Fotothek zum Gebiet der italienischen und römischen Kunstgeschichte von der Spätantike bis zur Gegenwart. Bibliothek und Fotothek stehen ausschließlich Fachwissenschaftlern zur Verfügung.

Bibliotheca Hertziana
Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte
Via Gregoriana, 28
00187 Roma
Tel: 06-69 99 32 01
Fax: 06-69 99 33 33

www.biblhertz.it

Casa di Goethe

Während seiner Italienreise (1786-1788) bewohnte Johann Wolfgang Goethe über Monate ein Zimmer in einer deutschsprachigen Künstler-WG im ersten Stock der römischen Via del Corso 18. Seit 1997 ist hier das einzige deutsche Museum im Ausland zu finden: die Casa di Goethe (Träger AsKI e.V., Finanzierung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien). In der Dauerausstellung geht es um Goethes Italienreise und ihre Auswirkungen auf sein späteres Werk. Die Sonderausstellungen und Veranstaltungen widmen sich aber auch den Italienerfahrungen der nachfolgenden Künstlergenerationen und dem deutsch-italienischen Austausch gestern und heute. Seit 2012 finden die Lesungen, Gesprächsrunden und Tagungen in den zusätzlich erworbenen Räumen im zweiten Stock statt. Das deutsch-italienische Foyer der zweiten Etage beherbergt außerdem einzige Goethe-Spezialbibliothek in Italien, Archiv und Bibliothek des Deutschen Künstlervereins sowie ein Gästezimmer für Stipendiaten. Das Stipendienprogramm wird von der Karin- und Uwe Hollweg Stiftung in Bremen finanziert.

Casa di Goethe | Museum | Bibliothek | Deutsch-italienisches Foyer
Via del Corso , 18
00186 Roma
Tel./Fax: 06-32 650 412
www.casadigoethe.it

Ciao-Tschau - Büro für den deutsch-italienischen Jugendaustausch

"Ciao-Tschau" - so begrüßen sich Jugendliche in Deutschland und Italien. Für sie gibt es ein Büro, das über Austauschmöglichkeiten , Praktika, Freiwilligendienste, Workcamps, internationale Wettbewerbe, Stipendien und vieles mehr informiert.
www.ciao-tschau.de

DAAD-Informationszentrum

Das DAAD-Informationszentrum Rom (gegründet 2004) ist das zentrale Büro des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Italien. Der DAAD vertritt die deutschen Hochschulen im Ausland und fördert den akademischen Austausch von Studenten, Doktoranden, Post-Docs, Forschern und Professoren durch verschiedene Stipendienprogramme. Mit einem Jahresbudget von mehr als 400 Millionen Euro und fast 75.000 Stipendiaten im Jahr ist der DAAD die größte Stipendienorganisation weltweit. Im Jahr 2013 hat er 823 Italiener in Deutschland und 1.023 Deutsche in Italien gefördert.

Das DAAD-Informationszentrum Rom steht für alle Fragen zum Hochschulstandort Deutschland zur Verfügung, vom Bachelor- oder Masterstudium über Sprachkurse und die Promotion bis hin zur Hochschulkooperation. Außerdem bietet es allen Interessierten (unabhängig vom Fachbereich und der Staatsangehörigkeit) Informationen über die DAAD-Stipendien- und Finanzierungsprogramme.

DAAD-Informationszentrum Rom
c/o Sapienza - Università di Roma
Facoltà di Economia (Ala D: piano terra)
Via del Castro Laurenziano, 9
00161 Rom

www.daad.it |  | www.facebook.com/DAAD.Roma

Sprechstunden telefonisch (39-06-85301666) und persönlich: siehe Website

Deutsche Akademie Villa Massimo

Die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo wurde 1910 von dem Berliner Kaufmann und Mäzen Eduard Arnold gegründet. Das Stipendium der Villa Massimo Rom ist die bedeutendste Auszeichnung für deutsche Künstler im Ausland und wird durch die deutsche Bundesregierung für jeweils elf Monate an von den Bundesländern und einer Jury ausgewählte Künstler aus den Bereichen Bildende Kunst, Komposition, Literatur und Architektur vergeben. Sie dient zehn Stipendiaten zum Aufenthalt, die per definitionem die Besten eines Jahrganges in Deutschland sind. Seit 2008 existiert zudem das Praxisstipendium: ein zweimonatiger Aufenthalt für Personen aus den angewandten Bereichen des künstlerischen Schaffens. In der Villa Massimo finden regelmäßig Ausstellungen, Konzerte und Lesungen statt, die oft ein sehr großes Publikum anziehen. Der zweite Sitz der Akademie ist die Casa Baldi in Olevano Romano, in der jeweils dreimonatige Stipendien vergeben werden. Ebenfalls in Olevano Romano befindet sich die Villa Serpentara der Berliner Akademie der Künste, die integraler Bestandteil der Villa Massimo ist.

www.villamassimo.de
Deutsche Akademie Rom Villa Massimo
Largo di Villa Massimo, 1-2
00161 Rom
Tel.: 06-44 25 93-1
Fax: 06-44 25 93-55

Deutsche Schule Rom

Die DSR ist mit ihrer mehr als 150-jährigen erfolgreichen Geschichte eine der ältesten Deutschen Schulen weltweit. Sie ist eine von Deutschland, Österreich und Italien gleichermaßen anerkannte Privatschule. Als Begegnungsschule unterstützt sie die Ziele der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Sie ist aktiver Teil des Deutschen Auslandsschulwesens mit mehr als 140 Schulen.

Die großzügige, attraktiv ausgestattete Schulanlage bietet hervorragende Lernvoraussetzungen für alle Altersstufen vom Kindergarten bis zum Abitur. Zur Schule gehören der Kindergarten, die Grundschule und das Gymnasium. Als exzellente deutsche Auslandsschule vergibt die DSR alle Abschlüsse des allgemeinbildenden Schulwesens.

Deutsche Schule Rom
Via Aurelia Antica 397-403
I-00165 Roma
Telefon +39 06 6638776
Telefax +39 06 6630632

dsr@dsrom.de

www.dsrom.de

Deutsches Archäologisches Institut

Das DAI wurde 1829 als Istituto di Corrispondenza Archeologica gegründet und ist damit das älteste dauerhaft tätige europäische Kulturinstitut in Rom. Im wahrsten Sinne des Wortes Schule machend waren von Anfang ans seine Internationalität, die Publikationen, aber auch die Laboratorien der Forschung Bibliothek, Archiv und Fotothek, die bis heute zu den größten im gesamten Arbeitsbereich des Deutschen Archäologischen Instituts zählen und zugleich kulturelle Archive ersten Ranges zur Archäologie Italiens und des Mittelmeerraumes darstellen. Das Forschungsgebiet der Abteilung sind die Archäologie und deren Nachbarwissenschaften in den Ländern der „Alten Welt" von Beginn der menschlichen Kultur bis etwa 800 n. Chr.; geographische Schwerpunkte der Arbeit liegen derzeit in Rom, Latium, Süditalien, Sizilien und Nordafrika (Tunesien; Algerien). Das DAI erschließt Monumente für die Wissenschaft, pflegt die Beziehungen zur internationalen Forschung, gibt wissenschaftliche Periodika und Monographien heraus und bündelt seine analogen Wissensbestände in digitalen Plattformen wie der gemeinsam mit der Universität Köln betrieben Objektdatenbank Arachne, dem bibliographischen Informationssystem ZENON und dem ortsbezogenen Informationssystem iDAIGazetteer. Die Abteilung führt zahlreiche wissenschaftliche Projekte durch, derzeit z.B. Grabungen in Castellamare di Stabiae, Fabrateria Nova, Selinunt und Rom.
Die Abteilung ist derzeit in einer Zwischenunterkunft untergebracht, da das eigentliche Dienstgebäude saniert wird.

Deutsches Archäologisches Institut
Via Curtatone, 4d
00185 Roma
Tel.: 06 - 488 81 460
FAX: 06 – 48884973
http://www.dainst.org/standort/-/organization-display/ZI9STUj61zKB/14443

Deutsches Historisches Institut

Das 1888 gegründete DHI ist ein Forschungsinstitut zur mittelalterlichen, neuen und neuesten Geschichte mit Schwerpunkten auf den deutsch-italienischen Beziehungen. Es verfügt über eine musikwissenschaftliche Spezialabteilung, die die musikgeschichtlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Italien und deren historischen Voraussetzungen erforscht. Das DHI vergibt Stipendien, hat eine große Fachbibliothek und ist Herausgeber zahlreicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen.

Deutsches Historisches Institut (DHI)
Via Aurelia Antica, 391
00165 Rom
Tel.: 06-66 04 92 - 1
Fax: 06-662 38 38
www.dhi-roma.it

Goethe-Institut Rom

Das Goethe-Institut Rom, Ende der Fünfziger Jahre gegründet, befindet sich in der Via Savoia, nur wenige Schritte von der historischen Porta Pia entfernt. Das deutsche Kulturinstitut ist dank seiner vielfältigen kulturellen Aktivitäten ein wichtiger Fixpunkt im kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Hauptstadt. Das Institutsgebäude, das die Sprachkurse und die italienische Länderdirektion des Goethe-Instituts beherbergt, verfügt außerdem über ein schönes Auditorium, in dem Filmreihen, Konzerte, Diskussionsveranstaltungen und Ausstellungen stattfinden. Der gemütliche Garten und die Cafeteria des Instituts sind auch für das Publikum geöffnet.

Das Institut arbeitet aktiv mit institutionellen Partnern und italienischen Kultureinrichtungen zusammen und fördert und initiiert als Kooperationspartner und Mitveranstalter von Festivals und Veranstaltungsreihen den Austausch von Ideen und Erfahrungen zwischen Italien und Deutschland. Auch die deutsche Sprache steht im Zentrum zahlreicher Aktivitäten, die vom Unterrichten der Sprache über die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern bis zur Entwicklung didaktischer Konzepte für Schulen reicht.

Goethe-Institut Rom
Via Savoia,15 – 00198 Roma - Italia
+39 (0)6 8440051+ 39 (0)6 8411628
info@rom.goethe.org
www.goethe.de/roma

ZfA-Büro Rom

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen des Bundesverwaltungsamtes betreut mit ca. 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und rund 50 Fachberatern die schulische Arbeit im Ausland. Weltweit werden über 1100 Schulen, darunter mehr als 140 deutsche Auslandsschulen, personell und finanziell gefördert. In Rom ist die ZfA mit der Fachberaterin Bärbel Steffens vertreten. Sie betreut 22 Schulen, an denen das Deutsche Sprachdiplom (DSD) angeboten wird.

Sie erreichen Frau Steffens unter dieser E-Mail:
rom@auslandsschulwesen.de

Hier finden Sie weitere Informationen über die deutsche Auslandsschularbeit in Italien:
www.auslandsschulwesen.de/rom